DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Persönliche Erklärung Rainer Germann zum Rücktritt als STTB Präsident

Der Ehrenpräsident Hermann Leinenbach übermittelt ein Schreiben von Rainer Germann:

"Liebe Sportkameradinnen, liebe Sportkameraden, im Nachgang zu meiner Mail vom 27.03.2008, mit der ich Ihnen den Rücktritt des Präsidenten des STTB bekannt gegeben hatte, übersende ich Ihnen nunmehr ein Schreiben von Rainer Germann mit der Bitte um gefl. Kenntnisnahme. Sowohl die Form als auch der Inhalt des Schreibens tragen die volle Zustimmung der Mitglieder des Präsidiums. Dem Appell, dass nun Alle, sei es in den Vereinen, Kreisen oder in der Verbandsführung zielorientiert und konstruktiv für eine gute Zukunft des STTB zusammen arbeiten müssen, kann ich nur ausdrücklich unterstützen. Das STTB-Präsidium wird am 08.04.2008 zusammentreten und die durch den Rücktritt des Präsidenten notwendig gewordenen personellen und organisatorischen Entscheidungen treffen.
Hermann Leinenbach
Ehrenpräsident STTB"

Die Erklärung Rainer Germanns als pdf-Datei oder unter "mehr" als Textformat .

Persönliche Erklärung von Rainer Germann im Textformat:

Rainer Germann
Lummerschieder Straße 87a
66265 Heusweiler-Kutzhof
06806 86509
Rainer.Germann@t-online.de

Rücktritt

Liebe Sportfreunde,

zunächst bitte ich ganz herzlich um Entschuldigung dafür, dass die erste Information über meinen Rücktritt nicht durch mich selbst erfolgt ist, wie es sich eigentlich gehört hätte. Die Entscheidung fiel erst am späten Dienstagabend. Am Donnerstag bin ich dann bereits sehr früh -wie schon lange geplant -zu den Deutschen Meisterschaften nach Hamburg gefahren. Aus diesem Grund hat der Ehrenpräsident des STTB im Namen des Präsidiums wegen der Wichtigkeit der Entscheidung über das Orga-Büro des STTB bereits früh vorab alle informieren lassen. Rücktrittsgrund wurde dabei bekannt gegeben.

Seit acht Jahren gehörte ich erst als Nachfolger von Richard Schneider als Schatzmeister bzw. Vizepräsident Finanzen und dann als Nachfolger von Hermann Leinenbach als Präsident dem Vorstand/Präsidium des STTB an. Obwohl es in all den Jahren -wie fast überall, wo es um Finanzen geht -nicht immer einfach war und neben sehr viel Freizeit auch nicht wenige Urlaubstage für dieses Ehrenamt „geopfert“ werden mussten, hat die Arbeit viel Spaß gemacht und wird es auf anderer Ebene ganz sicher künftig auch weiterhin tun. Denn um unsere Sportart voran zu bringen, kann und sollte sich jeder von uns engagieren, so gut es ihm möglich ist.

Nicht zuletzt dank des Verständnisses von Spielern, Ehrenämtlern und Vereinen gelang es, während meiner Zeit als Schatzmeister/Vizepräsident Finanzen durch verschiedene, teilweise finanziell schmerzhafte, aber notwendige Maßnahmen (Wegfall von Spesen, Umlegung der Versicherungsprämien auf die Vereine, Weitergabe der Umsatzsteuer auf Spielberechtigungen und ähnliches) den Haushalt des STTB trotz immer schwieriger werdender Rahmenbedingungen wieder ausgeglichen zu gestalten. Auch hinsichtlich der sanierungsbedürftigen Verbandshalle in St.Ingbert wurden inzwischen die Weichen gestellt, um dem STTB bezüglich Trainings-und Spielmöglichkeiten langfristig hervorragende Aussichten bieten zu können. Dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, auch in Zukunft sowohl Veranstaltungen als auch Training unter optimalen Bedingungen abhalten zu können.

Leider konnten einige Vorsätze und Ideen, mit denen ich persönlich im letzten Jahr mit dem neuen Präsidium angetreten bin, noch nicht in dem Maße umgesetzt werden, wie ich mir das selbst zum Ziel gesetzt hatte. Ich wäre gern schon weiter gekommen, doch nicht immer läuft alles wunschgemäß und nach vorher gefassten Plänen. Dies bedauere ich sehr und bitte Sie als bisheriger Präsident persönlich um Entschuldigung, gleichgültig, woran es letzten Endes gelegen hat. Doch ich bin sicher, das jetzige Präsidium wird weiterhin sowohl das mittlerweile erfreulich hohe Niveau im Bereich Spitzensport fördern als auch durch Schulaktionen, Unterstützung von Mini-Meisterschaften oder ähnlichen Aktionen alle Vereine noch mehr als bisher darin unterstützen, neue Mitglieder zu gewinnen. Die Mitarbeit von Ihnen allen ist dabei jedoch unbedingt notwendig, da auch die beste Unterstützung keine Früchte trägt, wenn die Vereine nicht bereit sind, sich zu engagieren. Mein Ziel war es bei meiner Arbeit für den STTB, immer nur unseren Sport und unseren Verband voran zu bringen. Dafür müssen wir wie jeder andere Verein auch, unsere Mitglieder, die Vereine, unterstützen und stärken. Ich denke, dies wird auch weiterhin der Fall sein.

Ich möchte an dieser Stelle allen ganz herzlich danken, mit denen ich in den vergangenen acht Jahren vertrauensvoll und konstruktiv zusammenarbeiten durfte. Auch bei den Präsidenten des LSVS (Gerd Meyer), SWTTV (Erich Clemens) und DTTB (Thomas Weikert) möchte ich mich bei dieser Gelegenheit noch dafür bedanken, dass sie mich als neuen Präsidenten des STTB in den jeweiligen Gremien vorbehaltlos akzeptiert und auf angenehme Weise empfangen haben. Auch dort wäre eine konstruktive und engagierte Mitarbeit durchaus möglich gewesen.

Ich würde mich freuen, wenn es uns allen gelänge, die derzeit guten Voraussetzungen künftig dazu zu nutzen, um gemeinsam Tischtennis im Saarland weiter voran zu bringen.

Mit besten Grüßen

Rainer Germann
zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer