DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Timo Boll triumphiert bei Polish Open

Im Einzel und im Doppel mit Christian Süß gewinnt Timo Boll beide Titel dieses allerdings für eine ProTour nur mäßig besetzten Turniers in Polen. Bei den Damen gewann die Weltranglistenvierzehnte Lau sui Fei. Warschau sollte also für beide auch eine Verbesserung in der Weltrangliste bedeuten, wo Timo derzeit lediglich auf Position 10 geführt wird.

Herren-Einzel
1. Timo Boll (Gönnern)
2. Zoran Primoraz (Kroatien)
3. Chen, Weixing (Österreich)
3. Peter Karlsson (Schweden)

In fünf spannenden Sätzen kam Timo Boll zum Sieg. Auch die Siege davor, besonders gegen Chen und Maze sollten ihm zusätzliches Selbstvertrauen gegeben haben. Jörg Rosskopf und Torben Wosik erreichten das Viertelfinale.

Damen-Einzel 2. Maria Fazekas (Ungarn)
3. Tamara Boros (Kroatien)
3. Song Ah Sim (Hongkong)

Im Viertelfinale gewann Lau Sui Fei gegen Tanja Hain Hofmann und nach dem Sieg in sechs Sätzen im Halbfinale gegen Tamara Boros war sie dann nicht mehr zu stoppen und gewann das Finale glatt. Auch Jie Schöpp erreichte das Viertelfinale, wo sie der späteren Zweiten klar unterlag.

Herren-Doppel
1. Timo Boll / Christian Süß (Gönnern/Düsseldorf)
2. CHEN Weixing GIONIS Panagiotis (Österreich / Griechenland)
3. GARDOS Krisztian GARDOS Robert (Österreich)
3. MAZUNOV Dmitrij SMIRNOV Alexei (Russland)

Gegen das griechisch-österreichische Abwehrduo gewannen die beiden Deutschen nach großem Kampf noch nach 3:2-Satzrückstand. Mit Lars Hielscher und Jörg Roßkopf erreichte ein weiteres deutsches Doppel das Viertelfinale.

Damen-Doppel
1. An Konishi / Li Jiao (Japan/Niederlande)
2. Tamara Boros/ Cornelia Vaida (Kroatien)
3. Elke Wosik/ Tanja Hain-Hofmann (Busenbach/Berlin)
3. Lau Sui Fei/Song Ah Sim (Hongkong)

Die asiatische Kombiantion aus Japan und den Niederlanden erkämpften sich gegen die Kroatinnen in sechs Sätzen den Titel. Der dritte Platz von Elke Wosik und Tanja Hain-Hofmann ist ein hervorragendes Ergebnis.
Insgesamt können die deutschen mit den Polish Open sehr zufrieden sein und sollten gut gerüstet die in Kürze anstehenden German Open angehen können.


zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer