DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden

Abteilung Tischtennis
News

Dreikönigsturnier:

44.DKT - Herren Einzel A

Starke Konkurrenz und hohes Spielniveau prägten die Herren-A-Klasse beim 44. Drei-Königs-Turnier - und zwar beginnend bereits in den Gruppenspielen über die ersten Hauptrundenspiele bis ins Finale hinein. Dabei spielten die Gäste aus Luxemburg eine sehr entscheidende Rolle und verwiesen alle im Viertelfinale angetretenen Spieler aus der Region auf die Plätze.

In einem Feld von anfangs rund 30 Spielern entschieden wir uns für Gruppenspiele in 3er und 4er Gruppen, aus denen sich die beiden Gruppenersten fürs Achtelfinale qualifizieren sollten. In den Gruppenspielen kamen alle auf ihre Kosten und es war die erwünschte Auslese, die zum einen jenen, die in die Herren-A-Klasse mal reinschnuppern möchten als auch denen, die aufgrund ihrer Spielstärke gar keine andere Klasse spielen dürfen den nötigen Kick im Turnier brachte. Erstgenannte, weil sie sich mit den richtig Guten mal messen können, letztere, weil sie sich dadurch eben prima warm- und einspielen können für die harte Konkurrenz, die ab dem Achtelfinale dann ohne grosse Pausen im Tableau entsteht.

Die beiden Top-Gesetzten Dragos Olteanu (TTC Indeland Jülich) und Mael van Dessel (Luxemburg) marschierten ins Viertelfinale. Mael kampflos, Olteanu mit einem Satzverlust gegen Dennis Fischer (DJK Heusweiler). Auch Loris Stephany (Luxemburg) und Gene Wantz (Luxemburg) kamen eine Runde weiter mit Siegen über Marwin Rehmer (TTV NIederlinxweiler) bzw. Noe Tibold (Luxemburg). David Lamma siegte klar und deutlich gegen Daniel Bertemes (Luxemburg), Til Sander (TTC Berus) hielt Sascha Treinen in Schach und gönnte diesem nur den ersten Satz. Luca Hahn bezwang Hendrik Lafontaine im Illinger Duell und Ilja Kratschmer (TTV Winnweiler) liess Tim-Oliver Heintz (ATSV Saarbrücken) nur im zweiten Satz kurz hoffen.

Die Viertelfinals brachten klare Erfolge für Dragos über Til, Gene über David und Mael über Ilja. Einzig Luca Hahn meldete im 3. Satz kurz Ansprüche an, musste am Ende aber Loris seinen drei Kameraden ins Halbfinale folgen lassen.

Die Halbfinals waren durchaus sehenswert und brachten neben dem Erfolg von Mael über Gene mit dem von Loris über Dragos zumindest eine kleine Überraschung. Das Finale selbst war gut, aber auch einseitig und liess Mael van Dessel als verdienten Sieger der Herren-A-Konkurrenz hervorgehen. Es wird spannend sein beim nächsten Drei-Königs-Turnier, ob eine erneute Meldung der Luxemburg-Connection von den lokalen Spitzen gekontert werden kann. So mancher aus dem diesjährigen Teilnehmerfeld hat das Zeug dazu und so mancher, der in diesem Jahr nicht dabei war, darf sich herausgefordert fühlen für die nächste A-Klasse beim 45. Drei-Königs-Turnier 2023 in Saarlouis.

Platzierungen

1. Van Dessel, Mael (Luxembourg)
2. Stephany, Loris (Luxembourg)
3. Wantz, Gene (Luxembourg)
3. Olteanu, Dragos (TTC indeland Jülich)

Ergebnisseite der Herren A beim 44.Drei-Königs-Turnier

Finale des Herren-Einzel A im Youtube-Channel der DJK Roden Abt.TT

 mehr...


DJK-Intern:

44.DKT - Senioren-Einzel Ü40

Das harte Programm, das sich einige hier aufbürdeten, forderte seinen Tribut und so gab es einige Absagen, welche die Gruppengröße sehr überschaubar machte.
Den Vielspielern unter den Senioren war es jedoch sehr recht, konnten so in der Gruppe doch ein paar Körner gespart werden.
Es spricht eindeutig für Bernd Schuler und nicht gegen die anderen Senioren, dass er inzwischen in den Siebzigern angekommen, diese Konkurenz noch einmal für sich zu entscheiden wusste.
Wir verneigen uns an dieser Stelle ehrfürchtig und hoffen, dass ein Vorbild an Sportsgeist wie Bernd uns noch lange erhalten bleibt.

Mitfavorit Volker machte wie in der Gruppe kurzen Prozess und kam ohne Satzverlust ins Halbfinale, wobei mit Viertelfinalgegner Michal Czarny eine durchaus beachtliche Hürde überwunden werden musste.
Ihm nach machte es Tim Oliver Heintz, der dort auch ohne Satzverlust auf ihn wartete und davor auch den an diesem Tag gut aufgelegten Axel Stierle bezwungen hatte.
Wesentlich enger ging es im unteren Tableau zu. Nusret Hot kam erst in der Verlängerung des fünften Satzes über Petra Maas weiter und gleiches glückte ihm auch gegen Rouven Christmann und so sah er sich im Halbfinale unversehens Bernd Schuler gegenüber, der in seinem einzigen Fünf-Satz-Einzel des Abends sich gegen Andreas Geiss durchzusetzen wusste.

Im Halbfinale lief es genau umgekehrt, in der unteren Hälfte ging es wenn auch knapp, dennoch glatt in drei Sätzen für Bernd aus und die beiden bisher so ungefährdeten Matadore der oberen Hälfte lieferten sich einen Kampf über die volle Distanz, bei der Volker sich erst am Ende klar durchzusetzen wusste.
Im Endspiel war die Favoritenrolle klar verteilt, sie lag bei Bernd. Das lag nicht an der reinen Spielstärke, sondern an den Spielanlagen. Was nützt Volker sein überragendes Block- und Konterspiel und sein gutes Nachziehen nach dem ersten Topspin, wenn sein Gegenüber dieses Spiel schlichtweg verweigert ?
Es gab schon sehr klare Duelle für Bernd und es spricht eindeutig für Volker, dass er sich mit den Jahren besser darauf eingestellt hat, durchaus mitspielen konnte, einen Satz verdient gewann, doch am Ende - so vielfältig kann unser Sport eben auch sein - sich in diesem Spiel die Trümpfe eben bei Bernd befanden.
So war es einmal mehr großer und fairer Sport, dafür sei allen Beteiligten gedankt.

Platzierungen

1. Schuler, Bernd (TTG Pellenz)
2. Schramm, Volker (TTF Besseringen)
3. Hot, Nusret (TTG Werbeln)
3. Heintz, Tim Oliver (ATSV Saarbrücken)

Ergebnisseite der Senioren Konkurrenz Ü40 beim 44.Drei-Königs-Turnier

Finale des Senioren-Einzel Ü40 im Youtube-Channel der DJK Roden Abt.TT

 mehr...


Ankündigungen:

44.DKT - Senioren-Einzel Ü50

Andreas Koch gelingt die Titelverteidigung.
Die Favoritenrolle war schon mit der Auslosung klar und so maschierten er und sein kongenialer Buddy Volker ohne Satzverlust durch ihre Gruppen.
In der dritten Gruppe war es sehr spannend, denn die drei Erstplatzierten waren nicht nur punkt- sondern auch satzgleich, so dass hier die Bälle den Ausschlag gaben.
Kurzer Hand entschied die Turnierleitung, dass dafür in den beiden größeren Gruppen die drei Erstplatzierten weiter kamen, da es doch sehr hart ist, aufgrund der Bälle ausscheiden zu müssen.
Somit gab es keine Freilose für die Topplatzierten im Viertelfinale, was beide jedoch sportlich fair nahmen und Rouven sowie Ricardo sich mit echten Klassespielern messen durften, weche dennoch beide nach drei Sätzen ins Halbfinale einzogen.
Sehr spannend ging es in den anderen Begegnungen zu, beide gingen über die volle Distanz und sowohl Frank Meyer als auch Joachim Scholer lagen nach Sätzen vorne. Andreas Welter musste danach noch zweimal in die Verlängerung und auch Andreas Geiss musste all seinen Kampfgeist aufbieten, um am Ende ins Halbfinale einzuziehen.
Dort leistete er Volker zwei Sätze lang erbitterten Widerstand, zwang ihn beide Male in die Verlängerung, doch sein hartes Programm mit Doppel-Finale und KO-Runde bei den Senioren Ü40, bei seinem kräftezehrenden Spiel ließen ihn im dritten Satz zusehens ermatten und so zog Volker verdient ins Endspiel ein.
Dort wartete Andy, der sich vom listigen Andreas Welter einen Satz stehlen, doch auch nicht mehr zu ließ.

Das Finale war ein echter Leckerbissen, es ging hin und her und sogar in die Verlängerung des Entscheidungssatzes, bis dann nach einer echten Energieleistung Andreas Koch triumphierte und seinen Titel verteidigte.

Platzierungen

1. Koch, Andreas (TTF Besseringen)
2. Schramm, Volker (TTF Besseringen)
3. Geiss, Andreas (TTG Werbeln)
3. Welter, Andreas (SV Remmesweiler)

Ergebnisseite der Senioren Konkurrenz Ü50 beim 44.Drei-Königs-Turnier

Finale des Senioren-Einzel Ü50 im Youtube-Channel der DJK Roden Abt.TT


 mehr...


Tischtennis-News:

44.DKT - Senioren-Einzel Ü60

Fraulautern war sowohl von der Starteranzahl als auch von der Qualität der gemeldeten Teilnehmer eine Macht und wurde dem auch gerecht.

Wir haben uns aber auch gefreut, Harald und Karlheinz wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Oft genug stehen die Sieger im strahlenden Licht, doch es geht, gerade bei den Senioren, um deutlich mehr. Es geht um eine Passion, der man bis ins hohe Alter nachgeht und bei der Siegen nicht alles ist, sondern das Miteiander und das gemeinsame Ausüben eines Sports, der uns allen so viel bedeutet.

Daher bedanken wir uns auch bei Rainer Balle und Dauergast Roger Roehrig für ihre Teilnahme, es hat wie bei Christa Schröder, welche die Damenstandarte hoch hielt, nicht für die KO-Runde gereicht, aber letztlich ist das auch nicht das Wichtigste.

Diesmal hat es auch für Stammtischmitglied Friedel Becker nicht ganz gereicht, aber es war so eng. Drei Spieler hatten am Ende eine Niederlage zu Buche stehen und bei Friedel hat es aufgrund der Sätze nicht gereicht, da wirkte sich die klare Niederlage gegen Rainer Blau gegen ihn aus.

So standen sich Siegmar und Dieter in dem einem und Barry sowie Rainer in dem anderen Halbfinale gegenüber.
Bei Letzteren ging es über die volle Distanz mit einem hauchdünnen Erfolg für Barry, wohingegen Siegmar in drei Sätzen ins Endspiel einzog.

Nicht ideal ist Barrys Noppenspiel für Siggi, doch der ist mit den Jahren einfach sehr viel erfahrener und sehr vielseitig geworden, so dass es in einem umkämpften Spiel letztlich doch in drei Sätzen für ihn ausging.

Platzierungen

1. Mathieu, Siegmar (TTSV Saarlouis-Fraulautern)
2. Taylor, Barry (TTSV Saarlouis-Fraulautern)
3. Blau, Rainer (TTSV Saarlouis-Fraulautern)
3. Schumacher, Dieter (ATSV Saarbrücken)

Ergebnisseite der Senioren Konkurrenz Ü60 beim 44.Drei-Königs-Turnier

Finale des Senioren-Einzel Ü60 im Youtube-Channel der DJK Roden Abt.TT


 mehr...


Aus der Saison:

STTB TOP24 - Auch Joel Endres schafft bei der U15 den Sprung in die TOP 12

Bereits am Samstag fand das STTB TOP24 Turnier in Saarbrücken statt. Mit drei Teilnehmern waren wir auch an diesem Tag in Saarbrücken. Während Max Wendling die ältere Spielklasse für ein bisschen Sparring nutzen wollte, was ihm ja auch für den Folgetag einen grossen Nutzen brachte waren Jonas Wendling und Joel Endres in ihrer Stammklasse am Start.

Ähnlich wie bei der U13/U19 Veranstaltung waren die Erwartungshaltungen an diesem Tag klar verteilt. Für Max und Jonas galt "Dabei sein ist alles", Joel durfte sich an Position 9 gesetzt schon berechtigte Hoffnungen machen, bei einer guten Auslosug und ein wenig Matchglück an diesem Tag auch die TOP12 zu erreichen.

Max konnte in der ersten Gruppenphase immerhin einen Satz gewinnen, auch in der Zwischenrunde gelang ihm das. Schlussendlich spielte er in der Gruppe der Plätze 19-24 mit drei Siegen Platz 22 ein, was in der U15 schon als guter Erfolg gewertet werden muss. Sein Bruder Jonas begann das Turnier in Gruppe E mit drei Niederlagen, immerhin ein Sätzchen stand für ihn zubuche. In der Zwischenrunde musste Jonas nach 2:1 Führung das Spiel noch knapp im Fünften abgeben und folgte damit Max in die Endgruppe um Platz 19-24. Diese konnte er mit 4:1 Spielen gewinnen und sicherte sich damit einen guten 19. Platz auf Landesebene.

Joel wurde in Gruppe C gesetzt und startete mit 2:1 Siegen. In der Zwischenrunde konnte er als Zweitplatzierter gegen einen Gruppensieger gewinnen und sich so in die Gruppe der Plätze 1-6 spielen - damit war das Ticket für die TOP12 Veranstaltung bereits gelöst. Wie schwer dieses Endturnier aber werden wird, das wurde ihm bei der Endgruppe gleich bewusst. Joel konnte in der Abschlussgruppe leider keinen Sieg holen, war aber am Ende des Tages sicher mehr als zufrieden mit dem Erreichen des 6.Platzes in der TOP24 des STTB.

Die TOP12 der U11 und U15 findet am Wochenende 24./25.September in Saarbrücken statt.



Übersicht mit allen Platzierungen des STTB TOP 24 U15 als pdf-Datei

 mehr...