DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Südwestmeisterschaften der Jugend 2005, Ergebnisse

Während bei den Jungen der Sieg von Sebastian Laux eine kleine Überraschung darstellt, war der Sieg von Amelie Solja die im Einzel nur einen einzigen Satz abgab, alles andere als eine Überraschung. Mit zwei Titeln war Amelie Solja und Dennis Müller die erfolgreichsten Teilnehmer der Veranstaltung.

Mädchen-Einzel
1. Amelie Solja (Pfalz)
2. Natascha Gwosdz (Hessen)
3. Julia Hilger (Rheinland)
3. Nadine Buchholz (Rheinland)

Konnte Natascha Amelie im letzten Jahr noch wesentlich stärker bedrängen, so zog die Siegerin diesmal ruhig ihre Kreise und war nicht zu gefährden. Als einzige Saarländerin erreichte Ann-Kathrin Herges als Gruppenzweite die Hauptrunde, schied aber in dort im Viertelfinale gegen Natascha Gwosdz mit ihrer dritten Einzelniederlage aus dem Turnier aus.
Ann-Kathrin Renkes gewann zwei Spiele, kam aber aufgrund des deutlich schlechteren Satzverhältnisses als Gruppenfünfte nicht in die Hauptrunde. Nach ihrem tollen Vorjahreserfolg misslang Vanessa Gergen diesmal der Sprung unter die besten 16, wobei sie nur auf einen Sieg kam, zwei Spiele aber im fünften Satz verlor.
Ein insgesamt nicht ganz zufriedenstellendes Ergebnis aus saarländischer Sicht, wobei Ann-Kathrin Herges hiervon auszunehmen ist.

Jungen-Einzel
1. Sebastian Laux (Hessen)
2. Dennis Müller (Rheinland)
3. Andreas Schreitz (Hessen)
3. Conny Schmidt (Rheinland)

Nachdem Sebastian in der Vorrunde ein Spiel verlor, wurde ihm in der Endrunde der Sieg nicht unbedingt zugetraut, aber nachdem der hochgehandelte Eric Immer als der eigentliche Favorit nach einer tadellosen Vorrundenvorstellung im Viertelfinale an Andreas Schreitz scheiterte, war der Weg für ihn frei und auch Dennis Müller konnte ihn im Finale nicht aufhalten.
Kevin Mertes erreichte als einziger Saarländer die Hauptrunde, stieß als Gruppenvierter jedoch schon in der ersten Runde auf Eric Immel, der sich als zu stark erwies. Auch wenn er den vierten Platz punktgleich mit dem Gruppenzweiten belegte, ist dieser vierte Platz doch eine kleine Enttäuschung.
Andreas Finkler kam auf einen Sieg und verlor ein Spiel in fünf Sätzen, aber es fehlte doch ein kleines Stück zum Erreichen der Hauptrunde, was schade ist. Enttäuschend die Leistung von Klaus-Marius Bastian, der nur drei Sätze gewinnen konnte und als Gruppenletzter ohne Sieg wurde und nur im Spiel gegen den Vorletzten eine Chance hatte.

Mädchen-Doppel
1. Amelie Solja / Anna Balduf (Pfalz)
2. Vanessa Rölke / Evelyn Otto (Hessen)
3. Natascha Gwosdz / Sarah Veith (Hessen)
3. Bianca Wilferth / Jeannine Ruths (Hessen)

Keine große Überraschung stellt der Sieg der Pfälzerinnen dar. Bis auf die Rheinländerinnen Nadine Buchholz und Julia Hilger konnten sich alle gesetzten Paare ins Halbfinale spielen, wobei den ungesetzten aber sicherlich von Anfang an zu beachtendem Duo Vanessa Rölke und Eveleyn Otto der Sprung ins Finale gelang.
Ann-Kathrin Herges erwischte keine gute Doppelpartnerin und schied in der ersten Runde sang- und klanglos aus. Etwas besser machten es Ann-Kathrin Renkes und Vanessa Gergen, die ihr erstes Spiel gewannen, dann aber gegen Bianca Wilferth und Jeannine Ruths in vier Sätzen das Nachsehen hatten.

Jungen-Doppel
1. Dennis Müller / Marcel Tröger (Rheinland / Pfalz)
2. Eric Immel / Sebastian Laux (Hessen)
3. Harun Morkramer / Niklas Rommelspacher (Hessen)
3. Björn Fröhlich-Wagenbach / Stephan Kaiser (Hessen)

Nachdem Marcel schon überraschend in der Vorrunde gescheitert war, durfte nicht unbedingt mit dem Sieg der mitfavorisierten Kombination aus der Pfalz und dem Rheinland gerechnet werden. Von den vier gesetzten Paaren erreichten drei das Halbfinale. Einzige Ausnahme: Die Saarländer Klaus-Marius Bastian und Kevin Mertes schieden nach kampflos erreichtem Viertelfinale glatt gegen Björn und Stephan aus. Auch Andreas Finkler kam mit seinem Doppelpartner Ruven Sauer nicht über die erste Runde hinaus.

Mixed
1. Nadine Buchholz / Dennis Müller (Rheinland)
2. Franziska Luthardt / Tran Le Minh (Thüringen)
3. Julia Schmitz / Niklas Rommelspacher (Rheinland / Hessen)
3. Julia Hilger / Colin Heow (Rheinland)

Traditionell ist gerade das Mixed die Konkurrenz mit den meisten Überraschungen. So erreichte auch keine der vier dorthin gesetzten Paarungen das Halbfinale.
Ann-Kathrin Renkes und Klaus-Marius Bastian schalteten in Runde zwei schon fast sensationell die toppgesetzte Paarung aus Hessen, Natascha Gwosdz und Erik Immel aus, um im Viertelfinale an den späteren Siegern in vier Sätzen zu scheitern. Dies erreichten auch Vanessa Gergen und Kevin Mertes, verloren dort jedoch gegen Julia Schmitz und Niklas Rommelspacher. In der ersten Runde verloren Ann-Kathrin Herges und Andreas Finkler in vier Sätzen.

Kein Platz unter den ersten drei bleibt das ernüchternde Fazit nach diesen Südwestmeisterschaften, obwohl einige der stärksten gar nicht am Start waren. Nach wie vor existiert die Diskrepanz zwischen den guten Ergebnissen bei den Schülern und der Jugend. Was bleibt, ist wohl nur die Hoffnung, dass die nachwachsende Generation es besser macht.

Alle Ergebnisse können als pdf-Datei mit dem Acrobat Reader nachfolgend eingesehen werden:

[Ergebnisse der Südwestmeisterschaften der Jugend 2005]
zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer