DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

DTTB Top 48 Schüler, Ergebnisse

In Nassau konnten Sabine Winter (Bayern) und Patrick Franziska (Hessen) die Top 48 jeweils für sich entscheiden.

Mit Ann-Katrin Herges auf Platz zwei und Theresa Adams auf Platz 4 kann der STTB gleich zwei hervorragende Platzierungen vermelden. Mit 6 Startern wird die zudem gute Arbeit der letzten Jahre unterstrichen, auch wenn die übrigen vier natürlich bei weitem nicht mit diesen Erfolgen aufwarten konnten, was aber differenziert zu betrachten ist.

Das Ergebnis ist für den kleinen STTB nicht nur gut, das war es schon im letzten Jahr, als sich alle drei Teilnehmer, Ann-Katrin Herges, Theresa Adams und Frederik Scholer für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnten und Ann-Katrin Herges auf einem neunten Platz einkam, es ist weit mehr als das.
Was sich also im letzten Jahr bereits angedeutet hat, wurde in diesem Jahr deutlich gesteigert und die Erwartungen wurden sogar übertroffen. Das war an sich ziemlich schwierig, denn Ann-Katrin als letztjährige Top-16-Teilnehmerin und Theresa als amtiertende Südwestmeisterin waren sowieso keine Unbekannten und feste Größen auf den Notizzettel der Bundestrainer. Damit sind sie in der bundesdeutschen Spitze angekommen und werden bei vergleichbarer Leistung auch bei den Deutschen Meisterschaft ein ordentliches Wort um den Titel mitreden können.

Die anderen beiden STTB-Vertreterinnen belegten am Ende Platz 47 und 48, wobei Sarah Bläs hier noch zu den jüngsten Teilnehmerinnen des Feldes gezählt hat. Wir haben derzeit zwei Ausnahmespielerinnen, dahinter klafft aber eine deutlich spürbare Lücke, die sogar größer ist, als es der Platzabstand zwischen den beiden Gruppen erahnen lässt. Das allgemeine Niveau der Landesendranglisten weist einige Talente aus, gibt aber sicherlich wenig Anlass in Euphorie zu verfallen. Bei aller Begeisterung über das hervorragende Abschneiden, muss weiter hart in die richtig eingeschlagene Richtung gearbeitet werden, damit sich auch weiterhin die saarländischen Talente möglichst optimal entfaltet können.

Bei den Schülern kam es nicht zu so herausragenden Ergebnissen, dennoch kann auch dort beiden Platzierungen einiges Positives abgewonnen werden.
Mit Platz vier nach der Gruppenphase, bei zwei gewonnen Spielen erreichte Pascal Naumann, der aufgrund seines zweiten Platzes bei der Südwestrangliste eine der Wildcards zugeteilt bekam, eine gute Ausgangslage, die er auch zu nutzen wusste und mit nur einer Niederlage in den Platzierungsspielen mit Platz 26 nahezu das bestmögliche Ergebnis aus dieser Ausgangslage machte. Als B-Schüler ist dies aller Ehren wert.
Joshua Bastian gewann ein Spiel in der Gruppe und verlor gegen den späteren Gesamtzweiten nur in fünf Sätzen, landete aber aufgrund eines schwächeren zweiten Tages abgeschlagen auf Platz 44.
Das Niveau bei den Schülern weist aber keineswegs so große Abstände wie bei den Schülerinnen auf. Es gibt derzeit wohl vier wenn nicht sogar mehr Spieler, die irgendwo zwischen Platz 25 und 46 rangieren könnten, was doch Hoffnung für die Zukunft macht. Joshua hat sich aufgrund enormen Fleißes und den guten Möglichkeiten, die der Verband über die Jahre aufgebaut hat, enorm verbessert. Nicht ohne Grund sind in diesem Jahr zwei der größten Talente der Pfalz von dort in den STTB gewechselt, was die sehr gute Verbandsarbeit auf diesem Gebiet unterstreicht. Pascal, der noch zwei Jahre bei den A-Schülern spielen kann, hat aber auch gezeigt, dass auch ohne diese Förderung sehr gute Leistungen möglich sind, doch es muss im Interesse des Verbandes sein, die Differenzen, die es hier in der Vergangenheit gab, auszuräumen.

TOP 48 Schüler/Schülerinnen im pdf-Format


zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer