DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

1. Rangliste 2003/04

Jaja, einer vollmundigen Ankündigung folgte ein verbiesterter Fußballplatzwart. Da dort in St. Ingbert mein Auto geparkt war und es eine Stunde dauerte, bis er sich bequemte den Platz wieder auf zu sperren, hier mit entsprechender Verspätung die Ergebnisse und der Kommentar. Bis auf die A- und B-Schülerinnen können wir alle Sieger der Landesebene aufführen.

Mädchen:
1. Vanessa Gergen (Fraulautern)
2. Katharina Palm (Rimlingen)
3. Anna-Lena Barbian (Rimlingen)
4. Lisa Weber (Hargarten)
7. Caspari (ATSV)
8. Ann-Katrin Herges (e)
Die Mädchen haben beschlossen, kommende Rangliste nicht anzutreten, falls Vanessa Herges wieder freigestellt würde. Nach ihrer Meinung, die durchaus begründet ist, reichen die Gründe für eine Dauerfreistellung (inzwischen sind es fast 2 Jahre) nicht aus. Besondere sportliche Leistung, so dem Vernehmen nach, kann wohl niemand für sich in Anspruch nehmen, der sich, wenn auch knapp, nicht für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnte.

Mädchen B1
1.Rebecca Hoffmann Fraulautern

Mädchen B2
1. Tina Braun (Fraulautern)
2. Anke Thome (Hargarten)punktgleich

Schülerinnen A
1. Kristina Schwarz (Marpingen)

Schülerinnen B (nicht bekannt)

Jungen A-Klasse
1. Klaus Marius Bastian (1.FC S)
2. Michael Buchholz (Thalexweiler)
3. Andreas Bieg (Rimlingen)
7. Daniel Scholer (ATSV)
Kevin Mertes (Schwalbach) (e) verletzt

In einer recht ausgeglichenen Jungenkonkurrenz, bei der es gute Spiele zu sehen gab, hatte Daniel zwar die Spielstärke, nicht aber das nötige Glück, um die Klasse zu halten. Lediglich Klaus Marius ragte als der stärkste Spieler deutlich aus der Klasse empor.

Jungen B1
1. Alexander Tourianski (Saar 05)
6. Sven Mallinger (Roden)

Jungen B2
1. Mirco Habel Niederlinxweiler

Beide B-Gruppen spielten mit 10 Teilnehmern. Es dauerte bis 20.00 Uhr abends, bis die jeweils vier Absteiger pro Gruppe feststanden. Diese können sich damit trösten, an einem anderen Tag, in anderer Form gute Chancen gehabt zu haben, die Klasse zu halten, so ausgeglichen wie diese waren.
Mirco Habel zeigte sich erneut weiter verbessert. Besonders hervor zu heben sei aber auch der gute zweite Platz von Frederik Scholer (ATSV). Ihm ist durchaus zu zutrauen, noch in diesem Jahr in die A-Klasse der Jungen vorzustoßen und das im ersten A-Schüler-Jahr.

Schüler A A-Klasse

1. Andre Forsch (Niederwürzbach)
2. Nicolas Barrois (Saar 05)
3. Daniel Hambach
7. Markus Klein Nalbach
8. Kai Eichhorn-Schott

Mit Andre hat verdientermaßen der stärkste Spieler gewonnen. Er zeigte eine sehr reife Leistung und mit seinem Spielstil ist er auch noch sehr entwicklungsfähig. Aber auch der gute dritte Platz unseres Daniels ist ein tolles Ergebnis.

Schüler A B1
1. Julien Pistorius (Schwalbach)

Schüler A B2
1. Dennis Schmidt (Schwalbach)
2. Massimo Aronica (Schwalbach)

Die beiden Schwalbacher B-Schüler steigen in die A-Klasse auf und gehören dort beileibe nicht zu den Abstiegskandidaten.
Auch Massimo spielte gut. Er verlor glatt gegen Dennis war aber ansonsten in der Gruppe ungefährdet.

Schüler B A-Klasse
1. Schelb Ottweiler (Ottweiler)
2. Josua Bastian (Quierschied)
3. Nico Okfen (Nalbach)
In Abwesenheit unserer Jonas Gergen, der ansonsten Favorit gewesen wäre, überraschte das Ottweiler Talent. Die Technik ist sicherlich noch verbesserungswürdig, der Einsatz nicht unbedingt.
Schüler B B1
1. Gräser (Ottweiler)

Schüler B B2
1. Friedrich (Ottweiler
7. Marco Scholl

Die Arbeit von Oliver Kurz in Ottweiler zahlt sich aus. Der Vorsitzende des saarländischen Trainerverbandes zeigt, das er das Wissen des kürzlich erworbenen B-Scheines gut angelegt hat.
Leider konnte Marco die Klasse nicht halten.

Kreisrangliste:
Jungen, A-Klasse
1. Christian Servet DJK Roden
2. Julian Mattes DJK Roden
3. Joschi Meyer TTV Schwalbach
4. Karsten Scholl DJK Roden

Ein stolzes Ergebnis, mit dem Christian zum ersten Mal auf die Landesebene kommt. Er nahm damit Revanche für die zwei Niederlagen am Tag zuvor bei den Vereinsmeisterschaften gegen Julian.
Christian blieb als einziger ungeschlagen, während zwischen Platz 2 bis 4 lediglich das bessere Satzverhältnis den Ausschlag gab. Der Fairnis halber sei auch erwähnt, das mit Meier (Wallerfangen) und Radlicki (Besseringen) zwei Mitfavoriten fehlten.

zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer