DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Kreismeisterschaften der Aktiven, Kreis Westsaar, Abschlussbericht

In acht verschiedenen Klassen wurden die neuen Kreismeister ermittelt und durch die rege Beteiligung etlicher Oberliga- und Saarlandligaspieler und -spielerinnen wurde ein für Kreismeisterschaften außerordentlich beachtliches Niveau erreicht. Doch auch in den Klassen darunter gab es genügend attraktiven Sport und tolle Beispiele wie sehr unser aller Hobby gelebt wird.

Erste Bilder der Siegerehrungen sind in unserer Galerie eingestellt, es folgen noch weitere Aufnahmen von Denise Hennrich, Vielen Dank dafür.

Herren C
1. Carsten Paquet (Reisbach/Nalbach)
2. Yannick Motz (Roden)
3. Frank Schmidt (Fraulautern)
3. Gerd Müller (Reisbach/Nalbach)

Carsten belohnte sich für seine großen Trainingsfleiß selbst und konnte sich den Titel vor einem stark aufspielenden Yannick sichern. Damit verwiesen die jüngeren Spieler ihre deutlich erfahrenere Kontrahenten auf die Plätze. Mit Frank wird auch die nächsten Jahre immer zu rechnen sein und Gerd hat sich einfach auch gut gemacht.

Herren B
1. Andreas Fontaine (Fraulautern)
2. Kevin Comtesse (Wallerfangen)
3. Stefan Bourdonné (Besseringen)
3. Daniel Schäfer (Elm)

Wie 2013 sicherte sich Andreas mit attraktivem Tischtennis wieder die B-Klasse. Mit Kevin und Daniel konnten weitere Spieler auf sich aufmerksam machen, Bodos Spielstärke ist schon seit längerem hinlänglich bekannt.

Herren A
1. Daniel Loiseleux (Besseringen)
2. Andreas Koch (Besseringen)
3. Andreas Haas (Berus)
3. Volker Schramm (Besseringen)

Eine Demonstration von Stärke der Oberligamannschaft Besseringens, in deren Phalanx einzig Andreas einzubrechen vermochte. Daniel vermochte das Finale gegen Andi, immerhin amtierender Vizemeister des Landes sehr druckvoll zu bestreiten und sicherte sich mit einem starken Spiel den Titel.
Aus einem starken Teilnehmerfeld kamen mit Andreas und Volker zwei weitere, richtig gute Akteure auf die Plätze.

Damen B
1. Annika Puhl (Rimlingen/Bachem)
2. Lea Puhl (Rimlingen/Bachem)
3. Anna Mathey (Fraulautern)
3. Annika Brossette (Fraulautern)
In einem Schwesternduell gewann Annika, beide freuten sich darüber, auch wenn Lea bei aller Fairness sicherlich auch gerne gewonnen hätte. Mit Anna und Annika kamen zwei weitere jüngere Spielerinnen aus dem Kreis aufs Treppchen.

Damen A
1. Judith Philippi (Fraulautern)
2. Yvonne Thönnes (Berus)
3. Petra Sander (Berus)
3. Angela Koch (Fraulautern)
Einmal mehr gewann Judith die Kreismeisterschaften und das auch völlig zurecht. Yvonne hat einfach auch die Möglichkeiten, selbst eine so starke Nachwuchsspielerin wie Angela noch immer bezwingen zu können und Petra sich einen Platz unter den Besten redlich verdient.

Herren-Doppel
1. Andreas Koch / Volker Schramm (Besseringen)
2. Michal Czarny /Andreas Haas (Berus)
3. Tim Freitag / Julien Pistorius (Berus)
3. Daniel Loiseleux / Roman Pistorius (Besseringen/Berus)

Die Klasse von Andreas und Volker hielt allem stand und war auch das Maß der Dinge. Michal und Andreas kratzten im Finale am Pokal, doch das schon so vielfach erfolgreiche Duo aus Besseringen war an diesem Tag nicht zu bezwingen.
Wenn auch mit anderen Doppelpartner fanden sich mit Roman und Julien Vater und Sohn auf dem dritten Platz, den auch Daniel und Tim belegten.

Damen-Doppel
1. Judith Philippi / Angela Koch (Fraulautern)
2. Yvonne Thönnes / Petra Sander (Berus)
3. Lea Puhl / Annika Puhl (Rimlingen/Bachem)
3. Anna Mathey / Annika Brossette (Fraulautern)

Petra und Yvonne machten es Angela und Judith richtig schwer, doch am Ende setzten sich die Favoritinnen in vier Sätzen durch. Es gibt sie noch, die jüngern Damen, die auch gerne Tischtenni spielen und diese wurden an diesem Tag durch Lea, Annika, Anna und Annika bestens verkörpert.

Mixed
1. Angela Koch / Andreas Koch
2. Yvonne Thönnes / Andreas Haas
3. Judith Philippi / Andreas Fontaine
3. Katja Meßinger / Emanuel Rupp

Es war Angela wichtig mit ihrem Papa zu spielen und trotz großer Gegenwehr war es beiden eine große Freude gemeinsam Kreismeister zu werden. Halbfinals und Endspiel gingen allesamt über fünf Sätze, es ging also sehr eng zu und so durften sich am Ende Yvonne mit Andreas auch über Platz zwei freuen. In so einem guten Feld dann nicht nur Dritte geworden zu sein, sondern den Finalisten eben auch alles abverlangt zu haben, das durften sich völlig zu recht Katja, Emanuel, Judith und Andreas sagen.

Eine so gut besetzte Kreismeisterschaft auszurichten hat großen Spaß gemacht und unser Dank geht an alle Helfer, welche dies erst ermöglicht haben.


zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer