DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Interview mit Manfred Jochum

Interview mit Manfred Jochum (SV 08 DJK Bous)

Manfred Jochum, seit vielen Jahren in der Ober- und Regionalliga für Bous aktiv, hat uns freundlicherweise für ein Interview über die Lage der Oberliga und die in Bous im besonderen zur Verfügung gestellt. Manfred war auch schon Einzelmeister der Südwestmeisterschaften und ist kürzlich erst wieder Kreismeister der Senioren geworden. Seine Leistungen stellen also durchaus etwas Nachahmenswertes für unseren Nachwuchs dar und auch dazu hat er sich geäußert.

Schon vergangenes Jahr war Bous nicht so weit vom Aufstieg entfernt. Dieses Jahr hat die Mannschaft gegen die scheinbar stärksten Konkurrenten, Frankenthal und ATSV, deutlich gewonnen. War das zumindest die halbe Miete?
Manfred Jochum Sollte nichts mehr dazwischen kommen, so war das für mich nicht nur die halbe sondern die ganze Miete. Man muß auch bedenken, dass sich unsere Gegner noch gegenseitig Punkte abholen werden.

Worin siehst du die große Überlegenheit von Bous dieses Jahr in der Oberliga begründet? Manfred Jochum Mit der Verpflichtung von Stanislav Horschkov vom Zweitligisten Ramstein und des jungen Kevin Mertes von Schwalbach haben wir uns für diese Klasse enorm verstärkt. Nicht zu vergessen ist natürlich die grosse Routine und Spielstärke vom Stamm der Mannschaft.Unsere Mannschaft ist in jedem Paarkreuz besser besetzt als alle anderen Mannschaften in dieser Liga.

Es sieht wirklich sehr danach aus, dass Bous den Aufstieg in die Regionalliga gelingen wird. Worin siehst du die größten Unterschiede zwischen der Ober- und der Regionalliga?
Manfred Jochum Der wesentlichste Punkt ist für mich, dass beinahe jede Mannschaft hat an Brett 1 oder 2 einen "Riesen" stehen der für 3 bis 4 Punkte, Doppel und Einzel zusammen genommen, gut ist.

Mit Necdet Demir und Kevin Mertes habt ihr zweifelsohne mit die stärksten und talentiertesten Nachwuchsspieler, die das Saarland in den letzten Jahren hervorgebracht hat, in euren Reihen. Aber seit Christoph Wagner (Hasborn) hat kein Nachwuchsspieler in den letzten Jahren den Sprung in die Regionalliga vorne geschafft. Fehlt den Jungen Spielern der Biß oder ist die Klasse vorne einfach zu stark?
Manfred Jochum Christoph Wagner würde ich mitlerweile nicht mehr als Nachwuchs sondern als fertigen Spieler im besten Tischtennisalter bezeichnen, der sich auf längere Sicht im oberen Paarkreuz behaupten kann. Zu unserem Eigengewächs Necdet Demir möchte ich sagen, dass ihm und vielen anderen Nachwuchsspielern der absolute Biss fehlt um den grossen Sprung nach Oben zu schaffen.Trotzdem hoffe ich,dass er es bei besserer Trainingseinstellung noch schaffen kann,einen weiteren Schritt nach vorne zu tun.Bei Kevin Mertes muss man die weitere Entwicklung abwarten.Das Potenzial, ein Spitzenspieler zu werden, ist bei ihm gegeben.

Welche Gründe siehst du dafür, dass sowohl in der Regional- als auch in der Oberliga derzeit saarländische Mannschaften so stark sind?
Manfred Jochum Es gibt meines Erachtens zwei Gründe warum saarländische Mannschaften zurzeit die Klassen anführen.
1.Vereine die in der Lage sind Spielern ein paar Euro zu zahlen (z.B. 1.FCS) und
2. Vereine zu denen Spieler wechseln , weil sie dort ein kameradschaftliches und sportliches Umfeld vorfinden (z.B. Hasborn).

Motiviert ein Spieler wie Stanislav Horshkov alle anderen oder führt ist da die Gefahr groß, dass alle anderen sich allzu sicher sind?
Manfred Jochum Ganz klar, Stanislav Horschkov hat uns alle motiviert und keiner versteckt sich hinter ihm.Durch ihn ist wieder Schwung in die Mannschaft und jeder will sein Bestes geben.

Stanislav verfügt wie du über ein sehr gutes Aufschlag-Rückschlagspiel. Konntest du dir da etwas abschauen oder sind Aufschläge eine zu individuelle Angelegenheit?
Manfred Jochum Grundsätzlich sind Aufschläge eine ganz individuelle Angelegenheit die man in keinem Fall im Schüler- und Jugendtraining vernachlässigen sollte.Schliesslich kann man bei einem guten Aufschlag bei der Spieleröffnung grosse Vorteile erlangen. Nach wie vor bin ich dabei Stanislavs Aufschläge zu studieren und vielleicht auch selbst auszuführen.

Wie steht es um die abstiegsgefährdeten Mannschaften aus Nalbach und Oberwürzbach. Können sie die Klasse halten?
Manfred Jochum Gegen beide Mannschaften haben wir gespielt und klar gewonnen. Von daher habe ich mir jedoch einen Eindruck darüber verschaffen können, dass Nalbach mit den jüngeren Spielern bessere Persektiven auf den Klassenerhalt hat als Oberwürzbach mit den alten Haudegen. Trotzdem wird es für beide Mannschaften schwer werden. Wie stehtst du zu der Aussage, der Sprung zwischen Saarland- und Oberliga sei etwa vergleichbar groß wie der zwischen Ober- und Regionalliga?
Manfred Jochum Dieser Aussage muss ich zustimmen. Bei einem Aufstieg müssen Mannschaften sich in der Regel mit ein bis zwei Spielern verstärken um die Klasse zu halten.

Manfred, vielen Dank für dieses Interview. Dir und dem ganzen Bouser Team weiter viel Erfolg auf eurem Weg zurück in die Regionalliga.
zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer