DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Weitere Interviews zur Regionalliga 3/4 der Herren

Herzlich bedanken wir uns bei Joachim Baustert (Simmern) und Rainer Theiß (Pirmasens) für die Beantwortung unserer Fragen. Beide sind Leistungsträger in ihren Mannschaften und haben uns sehr aufschlussreiche Antworten gegeben.

Interview mit Joachim Baustert

Vor der Runde wurde Simmern als sichere Mittelfeldmannschaft gehandelt. Lange Zeit auf einem Abstiegsplatz gelegen, kann sich euer Team um Spitzenspieler Christian Ignat auch jetzt noch nicht sicher fühlen. Woran lag es?
Joachim Baustert Durch den Verlust des erfahrenen Andreas Fahning, der beruflich bedingt etwas kürzer tritt, ist die Mannschaft im Vergleich zu den Vorjahren etwas schwächer. Der 14-jährigen Colin Heow konnte ihn noch nicht ersetzen, dies konnte auch noch keiner von ihm erwarten. Weiterhin hatten wir durch den verletzungsbedingten Ausfall von Markus Streicher am Anfang der Saison einige Probleme.
Mit Ausnahme von Markus Streicher hat der Rest der Mannschaft nicht an die Bilanzen der Jahre zuvor anknüpfen können, so dass viele Spiele, die wir in den letzten Jahren knapp gewonnen hatten, diesmal verloren gingen.

Markus Streicher und Dominik Weihrauch tauschen die Plätze. Ergibt sich dadurch auch eine Änderung in der Spielstärke des Teams und wirken sich die Umstellungen der anderen Mannschaften eher positiv oder negativ auf die Chancen von Simmern aus?
Joachim Baustert Der Tausch von Markus und Dominik wird sich meines Erachtens auf unsere Spielstärke nicht auswirken. Vorne „geht einfach die Post ab“. Ich hoffe, dass Markus seinen Rückenwind von der Mitte nutzt und fleißig gegen die Gegner punktet, die er schlagen kann. Er ist mental so stabil, dass selbst eine negative Serie gegen Topspieler ihm nichts ausmacht. Dominik wird sicherlich zu den Spitzenspielern der Mitte gehören.
Die Umstellungen der anderen Mannschaften wird weiterhin dafür sorgen, dass es viele überraschende Ergebnisse in der Rückrunde geben wird. Das hintere Paarkreuz ist teilweise so gut besetzt, dass ich froh bin, in der Mitte zu spielen...

Saarbrücken führt mit 3 bzw. 4 Punkten vor den einzigen beiden Verfolgern. Siehst du darin schon eine Vorentscheidung für die Meisterschaft?
Joachim Baustert Davon ist auszugehen. Saarbrücken I ist individuell sehr stark besetzt. Sollte sich keiner verletzen, ist die Meisterschaft wahrscheinlich entschieden.

Pirmasens hat schon etwas an Boden verloren, aber bei den anderen Mannschaften geht es doch recht eng zu. Selbst Mainz als Vierter kann sich noch nicht ganz sicher fühlen. Wer hat denn hier die schlechtesten Karten?
Joachim Baustert Zunächst hat derjenige die schlechtesten Karten, der derzeit die wenigsten Punkte hat. Aber alle Vereine ab dem 4. Tabellenplatz werden auf der Hut sein müssen, wenn Mündersbach eine Serie wie zu Beginn der Vorrunde startet. Pirmasens wird es wohl sehr schwer bekommen. Deren Moral hat mich trotz des Ausfalls ihres Spitzenspielers aber sehr beeindruckt.

Würdest du die Liga im Vergleich zum Vorjahr als stärker oder schwächer einschätzen? Joachim Baustert Die Klasse insgesamt ist m.E. stärker geworden. Neben neuen Topspielern wie Bator und Becker sind insbesondere im hinteren Paarkreuz viele gute Spieler mit dabei. Auch haben sich einige Spieler in den vergangenen Jahren sehr positiv weiterentwickelt, ich nenne da nur Namen wie Bertelmann, Bastian, Brubach, Ditschler und andere...

Im vergangenen Jahr war Leiselheim dem Vertreter der Regionalliga 1/2 in den Aufstiegsspielen unterlegen. Hat denn dieses Jahr der Meister überhaupt eine Chance in den Aufstiegsspielen?
Joachim Baustert Das kann ich derzeit nur schwer beurteilen. Erfahrungsgemäß ist die Regionalliga 1/2 sehr stark besetzt, so dass es schwer wird. Aber auch Ramstein hatte es vor 2 Jahren geschafft.
Saarbrücken I hätte sicherlich mit Keiling und Becker das Potential zum Aufstieg. Fraglich ist jedoch, ob man das in Saarbrücken überhaupt möchte.

Welche Spieler und welche Mannschaften haben Sie in der Vorrunde am meisten überrascht?
Joachim Baustert Positiv überrascht haben mich die jungen Wilden vom TTC Mündersbach. Als vermeintlicher Abstiegskandidat hatten sie eine tolle Anfangsserie. Auch durch die Begeisterung in der Region mit ihren vielen Zuschauern ist Mündersbach eine echte Bereicherung für die Liga. Eine Supersaison spielen auch die sympathischen Hasborner, die kontinuierlich zu einer Spitzenmannschaft der Regionalliga gereift sind.
Unter ihren Möglichkeiten sind Mainz und Landau geblieben.

Welchem Team traust du in der Rückrunde am ehesten eine Überraschung zu?
Joachim Baustert Vorne traue ich Leiselheim noch mal eine gutes Programm zu, denn hier geht’s unter Umständen noch mal um die Möglichkeit die Aufstiegsspiele zu erreichen, falls Saarbrücken nicht teilnimmt.
Aufgrund ihrer positiven Einstellung wird Pirmasens sicherlich einige Mannschaften ärgern, wenngleich der Nichtabstieg mit erforderlichen 12-15 Punkten fast unerreichbar für die Pfälzer ist. Sollte Mündersbach - ihrer Außenseiterrolle bewusst - nochmals unbekümmert aufspielen, traue ich ihnen den Klassenerhalt zu.

Wo liegen denn in der Rückrunde die besonderen Stärken von Simmern?
Joachim Baustert Wir wollen engagiert und selbstbewusst die Rückrunde - so wie die letzten Spiele der Hinrunde - gestalten. Unsere Stärke ist die mannschaftliche Geschlossenheit und die gute Mischung aus Ehrgeiz und Unbekümmertheit.

Sollte die eingleisige Bundesliga mit vier Spielern tatsächlich in zwei Jahren umgesetzt werden, wie groß werden dann wohl die Auswirkungen in der Regionalliga sein?
Joachim Baustert Eine solche Umstellung hat umfangreiche Auswirkungen auf die Regionalligen, die ihrerseits eine Reform zu erwarten haben. Eine kleine Regionalliga wie unsere wird dann in jetziger Form kein Bestand mehr haben. Das Niveau wird steigen. Wenn die Fakten vorliegen, wird sicherlich jeder Verein für sich seine Strategie daraufhin abstimmen.

Joachim, wir bedanken uns für deine kenntnisreiche Stellungsnahme und wünschen Simmern eine erfolgreiche Rückrunde

Interview mit Rainer Theiß

Im vergangen Jahr beim Aufstieg war die Ausgeglichenheit, nämlich in keinem einzigen Paarkreutz eine Schwachstelle zu haben, die große Stärke von Pirmasens. Warum tut sich die Mannschaft in der Regionalliga so schwer?
Rainer Theiß Wir können in kompletter Aufstellung in der Regionalliga eigentlich gut mithalten. Leider haben wir jedoch fast die gesamte Vorrunde auf unsere Nummer eins Stefan " Eiche" Links – in der letzten Saison erreichte er die siebtbeste Bilanz in der Oberliga - verzichten müssen. Er hatte eine schwere Lungenentzündung von Mitte August bis Mitte Oktober und konnte dadurch keine Pfalzendrangliste spielen und auch nicht trainieren.
Dies konnten wir - wie eigentlich fast alle Regionalligamannschaften - nicht ausgleichen. Wir mussten alle aufrücken und es gab auch keinen gleichwertigen Ersatz aus unserer 2. Mannschaft, die Bezirksliga spielt. Ein weiteres Minus für uns war durch diesen Ausfall auch unsere Doppel. Hier haben wir normalerweise immer ein Plus erzielt ! Als er wieder spielte, haben wir gegen Mainz und Besseringen 8:8 gespielt. Ein klares Zeichen, dass wir komplett mithalten können!!

Ja, am Ende konntet ihr mit zwei Unentschieden gegen Mainz und Besseringen, also zwei Teams die bekanntermaßen vorne sehr stark besetzt sind, punkten. Wie sehen daher eure Chancen für die Rückrunde aus?
Rainer Theiß Wir werden in der Rückrunde versuchen, uns gut zu verkaufen. Hoffentlich können wir immer komplett spielen. Als einziges realistisches Ziel sehe ich noch den 9. Platz zu erreichen. Vielleicht reicht der ja....

Saarbrücken führt mit 3 bzw. 4 Punkten vor den einzigen beiden Verfolgern. Sehen Sie darin schon eine Vorentscheidung für die Meisterschaft?
Rainer Theiß Für mich war die Entscheidung eigentlich schon zum Start klar: Wenn niemand ausfällt und sie wollen macht Saarbrücken Meister !

Während ihr schon etwas abgeschlagen seid, geht es bei den anderen Mannschaften doch recht eng zu. Selbst Mainz als Vierter kann sich noch nicht ganz sicher fühlen. Wer hat denn hier die schlechtesten Karten?
Rainer Theiß Ich denke, dass wir und Mündersbach wohl auf den Plätzen 9. und 10. stehen werden. Eine Änderung ist nur möglich, falls bei einem der anderen Teams die Nummer eins – so wie bei uns -ausfällt. Man stelle sich nur einmal Besseringen oder Simmern ohne Brubach bzw. Ignat vor ...

Ist die Liga im Vergleich zum Vorjahr stärker oder schwächer?
Rainer Theiß Kann ich schlecht beurteilen. Würde mal sagen etwas ausgeglichener.

Im vergangenen Jahr war Leiselheim dem Vertreter der Regionalliga 1/2 in den Aufstiegsspielen unterlegen. Hat denn dieses Jahr der Meister überhaupt eine Chance in den Aufstiegsspielen?
Rainer Theiß Wenn Saarbrücken im Aufstiegsspiel ihr stärkstes Team - aus 1. u. 2. Mannschaft - stellen und sie wollen, haben sie m.E. eine Chance .

Welche Spieler und welche Mannschaften hat dich in der Vorrunde am meisten überrascht?
Rainer Theiß Am positivsten überrascht hat mich als Team RW Hasborn. Finde ich super, dass sie Zweiter sind. Wir haben einen guten Kontakt miteinander und haben auch schon Freundschaftsspiele gemacht. Auch bei unserem Einladungsturnier sind immer zwei Spieler von Hasborn dabei.
Als Spieler hat mich vor allem Christoph Brubach überrascht. Er hat nochmals zugelegt und eine tolle Bilanz gespielt.

Welchem Team traust du in der Rückrunde am ehesten eine Überraschung zu?
Rainer Theiss Ich hoffe uns ...

Wo siehst du der Rückrunde die besonderen Stärken von Pirmasens?
Rainer Theiss Mit uns rechnet eigentlich keiner mehr. Vielleicht werden wir unterschätzt und wir werden versuchen unsere Minichance zu nutzen. Und wenn nicht: Unser Team, ohne Geld und ohne Ausländer in der dritthöchsten Spielklasse ist schon etwas besonderes. Dann spielen wir im nächsten Jahr eben wieder Oberliga, aber die Erfahrung kann uns keiner nehmen mit dem Ergebnis, das auch in der Regionalliga nur mit Wasser gekocht wird ! Die Zusagen für nächste Saison, egal welche Liga, stehen auf jedenfall bereits jetzt!
Erwähnenswert sind auch unsere Zuschauer: wir hatten in den 5 Heimspielen im Durschnitt ca. 50 zahlende Zuschauer und mit diesen 250 sind wir sehr zufrieden !

Sollte die eingleisige Bundesliga mit vier Spielern tatsächlich in zwei Jahren umgesetzt werden, wie groß werden dann wohl die Auswirkungen in der Regionalliga sein?
Rainer Theiss Da wird wohl die Regionalliga stärker werden !

Vielen Dank für deine Auskünfte. Da ihr ja lange ohne euren Einser spielen musstet, bestehen ja gute Chancen, das Ergebnis aus der Hinrunde zu verbessern. Wir wünschen euch viele spannende Spiele und vielleicht reicht es ja mit ein bisschen Glück am Ende wirklich noch zum Klassenerhalt.
zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer