DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

54. SWTTV-Einzelmeisterschaften der Aktive

14./15.02.04 in Eich

Damen-Einzel
1. BÄR, Tatjana (Hessen)
2. SOLJA, Amelie (Pfalz)
3. CZAJKOWSKI; Désirée (Hessen)
3. BAKLANOVA, Anna (Hessen)

Herren-Einzel >br> 1. BAUM, Patrick (Hessen)
2. BITZIGEIO, Jörg (Pfalz)
3. MÜLLER, Florian (Hessen)
3. STEHLE, Nico (Hessen)

Damen-Doppel
1. DÖMGES, Inka / BÄR, Tatjana (Hessen)
2. HERGES, Vanessa / NEU, Nikola (Saarland)
3. CZAIKOWSKI, Désirée / WIEGAND, Wiebke (Hessen)
3. BAKLANOVA, Anna / DRAGAS, Zeljka (Hessen)

Herren-Doppel
1. BALL, Andreas / KEINATH, Thomas (Hessen)
2. BAUM, Patrick / MÜLLER, Florian (Hessen)
3. THEISSMANN, Thomas / HABERLE, Denis (Hessen)
3. BERBERICH, Michael / STEHLE, Nico (Hessen)

Mixed
1. CZAJKOWSKI, Désirée / BAUM, Patrick (Hessen)
2. MATZKE, Laura / BAUM, Björn (Rheinhessen)
3. DRAGAS, Zeljka / STEHLE, Nico (Hessen)
3. BAKLANOVA, Anna / MÜLLER, Florian (Hessen)

Anschließend noch einige kurze Berichte zu den einzelnen Konkurrenzen und zum Abschneiden der Saarländer in den Endrunden.
Dazu alle Endrundenplatzierungen im download als pdf-Datei .

Mixed
Die Brüder Baum waren mit ihren Partnerinnen jeweils gesetzt, wenngleich Patrick, der Jüngere, auf Finale und Björn “nur” auf Halbfinale, wo sie die stärker eingestuften Baklanova/Müller jedoch deutlich bezwangen. Das Finale ging in vier Sätzen an die jungen Hessen. Alle drei saarländischen Kombinationen kamen eine Runde weiter, wonach sie dann allesamt ziemlich deutlich gegen allerdings sehr starke Paarungen verloren. Das Auslosungspech bescherte ihnen eben beide Finalisten und einen späteren Dritten in der zweiten Runde, weswegen die hier gezeigten Leistungen sicherlich in Ordnung waren.

Die Endrundenplatzierungen im Mixed einfach anklicken und als pdf downloaden.

Damen-Doppel
In den vergangenen Jahren war hier das saarländische Vorzeigedoppel Falk/Neu schon sehr erfolgreich und konnte bereits Medaillen gewinnen. Auch mit ihrer neuen Partnerin, Vanessa Herges, gelang Nikola jetzt dieses Kunststück.
Ungesetzt mussten sie sich erst im Finale der Südwestranglistensiegerin Inka Dömges und der diesjährigen Südwestmeisterin Tatjana Bär geschlagen geben. Davor konnten sie in zwei spannenden Fünfsatzspielen jeweils die entsprechend gesetzten Paarungen ausschalten.

Die Endrundenplatzierungen im Damen-Doppel einfach anklicken und als pdf downloaden.

Herren-Doppel
Beide Doppel mit saarländischer Beteiligung erreichten die zweite Runde, wobei Andreas Koch und Christoph Brubach dann das Pech hatten, gegen die Topgesetzten und späteren Sieger Ball/Keinath spielen zu müssen, wo sie sich in drei Sätzen achtbar aus der Affäre zogen. Mit dem starken Markus Hildebrandt konnte sich sicherlich auch Oliver Keiling etwas ausrechnen, leider scheiterten sie in vier Sätzen an Beberich/Stehle. Beide Finalisten waren souverän dorthin gelangt, was dann aber eine überraschend klare Angelegenheit wurde. Die vier Hessen-Doppel spiegeln das derzeitige Kräfteverhältnis nicht ganz, aber doch fast wieder.

Die Endrundenplatzierungen im Herren-Doppel einfach anklicken und als pdf downloaden.

Damen-Einzel
In einem gutklassigen Feld stoppte Tatjana Bär erst im Finale den Siegeszug der jungen Amelie Solja, die bis dahin in der Endrunde keinen Satz abgebeben hatte. Nachdem Amelie im vergangenen Jahr bereits Dritte wurde, darf einmal getippt werden, was sie nächstes Jahr erreichen wird.
Erfreulich, dass eine unserer hoffnungsvollsten Nachwuchsspielerinnen, Désirée Czajkowski, von ihrer schweren Schulterverletzung wieder genesen ist und sich mit einem dritten Platz zurück meldet. Sie setzte sich im Viertelfinale gegen Nikola Neu durch, die als einzige Vertreterin des STTBs die Endrunde erreichte und dort zu Beginn Thüringens großes Abwehrtalent, Jacqueline Schneider, immerhin Mädchennationalspielerin, schlagen konnte.

Die Endrundenplatzierungen im Damen-Einzel einfach anklicken und als pdf downloaden.

Herren-Einzel
Unglücklicherweise spielten die beiden Saarländer, die die Endrunde erreichten, sofort gegeneinander, wobei hier Oliver Keiling in sechs Sätzen die Oberhand gegenüber Christoph Brubach behielt. Im Viertelfinale scheiterte Oliver dann nach gewonnenen ersten Satz an Florian Müller.
In einer stark besetzten Endrunde behielt Patrick Baum, der in allen diesen Spielen nur jeweils einen Satz abgeben musste, gegen seinen ehemaligen Grenzauer Mannschaftskameraden, Jörg Bitzigeio, die Oberhand.
Die Endrundenplatzierungen im Herren-Einzel einfach anklicken und als pdf downloaden.

zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer