DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

10. Trierer Diözesanmeisterschaften der DJK

Insgesamt 12 Vereine machten im Tischtennis die DJK-Diözesanmeisterschaften des Bistums Trier unter sich aus. Dabei gewannen die Saarländer fast alle Konkurrenzen, was zum einen daran lag, dass wegen des zum Teil recht langen Anreiseweges doch ein guter Teil des rheinländischen Teils des Bistums Trier nicht erschienen war, zum anderen fanden am Sonntag Ranglisten im Rheinland statt, was doch einige abgehalten haben wird. Aber insgesamt muss festgehalten werden, dass auch unter anderen Umständen zur Zeit qualitativ das Saarland deutlich die Nase vorn hat. Ein besonderer Dank muss an den Organisationsleiter Rudi Renkes und an Werner Philippi gehen, die vor Ort dafür sorgten, dass die Veranstaltung so erfolgreich umgesetzt wurde. Ebenso seien die Tischtennisvereine von Köllerbach, und Heusweiler lobend erwähnt, die einen Großteil der Helferdienste leisteten. Last but not least muss dem TV Völklingen mit dem Abteilungsleiter Tischtennis und fungierendem Oberschiedsrichter in Personalunion, Stefan Schoemer, an der Spitze gedankt werden, die nicht nur die Hans-Netzer-Halle zur Verfügung stellten, sondern mit unermüdlichem Einsatz das ihrige zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.
Alle Platzierungen im Einzel mit einem kurzen Kommentar sind von uns nachfolgend zusammen gestellt worden.

Samstag, 10.07.04

Schüler B
1. Marius Spang (Bildstock)
2. Sebastian Balzert (Heusweiler)
3. Katharina Froede (Köllerbach)
3. Marius Ewerhardy (Heusweiler)

Marius marschierte eindrucksvoll durch die Konkurrenz und gehört mit Sicherheit zu den größten Nachwuchshoffnungen der äußerst rührigen DJK Bildstock. Auch Heusweiler konnte mit einem großen Teilnehmerfeld mit guter Qualität überzeugen.

Schülerinnen A
Wurde nicht ausgetragen, hier ist Katja Messinger (Bous) für den Bundesentscheid in Münster qualifiziert.

Schüler A
1. Tobias Braun (Bous)
2. Christian Köhler (Betzdorf)
3. Robin Ennebach (Betzdorf)
3. Marian Müller (Heusweiler)

Tobias unterstrich die deutlichen Fortschritte der jüngsten Vergangenheit indem die Nummer 2 der letzten Verbandsrangliste wenn auch nicht problemlos die Konkurrenz gewann. Gut aufgelegt zeigte sich auch Marian, der ihm das Leben im Halbfinale schwer machte. Die beiden Betzdorfer zeigten ein sehr attraktives Halbfinale, wobei Christian im Finale aber kein rechtes Mittel gegen den Sieger einfallen wollte.

Mädchen
1. Ann-Kathrin Renkes (Elversberg)
2. Kristina Schwarz (Elversberg)
3. Linda Panze (Ochtendung)
3. Andrea Schlemmer (Bous)

Viel zu stark für die übrige Konkurrenz erwiesen sich die beiden Vertreterinnen des Oberligisten Elversberg. Sie hatten ihren Spaß dabei und in einem Fünfsatzfinale gewann Ann-Kathrin mit 12:10, was Elversberg für die kommende Runde freuen wird. Mit sechs starken Oberligaspielerinnen dürfte ihnen die Titelverteidigung kaum zu nehmen sein.

Jungen
1. Steven Brixius (Ochtendung)
2. Sven Mallinger (Roden)
3. Mark Prediger (Köllerbach)
3. Tobias Braun (Bous)

Der quirrlige Steven erwies sich in einer Konkurrenz mit starkem Gefälle als der Stärkste. Sven wehrte sich nach Kräften konnte, aber es reichte nicht ganz.

Das Mädchen-Doppel gewannen Ann-Katrin Renkes und Kristina Schwarz problemlos vor der restlichen Konkurrenz aus Heusweiler, Bous und Ochtendung. Bei den B-Schülern sicherten sich Marius Ewerhardy und Sebastian Balzert den Titel.

Schüler-Doppel
1. Katja Meßinger / Tobias Braun (Bous)
2. Marian Müller / Kevin Sinnwell (Heusweiler)
3. Joachim Brust / Marius Spang (Bildstock)
3. Konstantin Leguth / Demitrie Schneider (Dudweiler)

Mit guter Leistung hielt sich Katja an der Seite von Tobias für die entgangene Konkurrenz bei den Schülerinnen schadlos. Ihre Gegner zeigten sich ganz schön nervös gegen ein solch starkes Mädchen an der Seite des Altersklassensiegers Tobias zu spielen und machten den Bousern die Sache relativ leicht.

Jungen-Doppel
1. Steven Brixius / Stefan Simon (Ochtendung)
2. Benjamin Nackas / Steven Schwarz (Heusweiler)
3. Mark Bilke / Christoph Baumhardt (Dudweiler)
3. David Ney / Sven Mallinger (Roden)

Nach einer sehr spannenden Begegnung zwischen Heus- und Dudweiler im Halbfinale mussten sich auch die Ochtendunger erheblich strecken um letztendlich noch die Oberhand zu behalten. Im Rodener Doppel erwischte David nicht seinen besten Tag, so dass sie den späteren Sieger im Halbfinale kaum Gegenwehr leisten konnten.

Sonntag, 11.07.04
Herren C
1. Markus Brust (Bildstock)
2. Martin Weirich (Oberwesel)
3. Thomas Wainer (Bildstock)
3. Christian Sörensen (Heusweiler)

Die Konkurrenz war insgesamt sehr interessant und ausgeglichen. Ab der Endrunde gab es viele ausgeglichene Spiele bei denen sich letztendlich Markus Brust als der Stärkste erwies.

Herren B
1. Stefan Domma (Bous)
2. Daniel Huth (Roden)
3. Carsten Sonntag (Roden)
3. Markus Lewalter (Heusweiler)

Nach einem sehr guten Auftritt unserer Mannschaften musste sich Daniel nach seinem Halbfinalsieg gegen Carsten im Halbfinale in vier Sätzen Stefan geschlagen geben, insgesamt dürfen wir jedoch mit unserem Auftritt sehr zufrieden sein. Stefan war der stärkste Spieler der Konkurrenz, musste sich jedoch ab dem Viertelfinale ordentlich anstrengen, was ihm, zumal nach dem erfolgreichen Ende, jedoch sicherlich zufrieden gestellt hat.

Herren A
1. Stanislav Horshkov (Bous)
2. Manfred Jochum (Bous)
3. Necdet Demir (Bous)
3. Thomas Jungmann (Bous)

Kam es im Viertelfinale noch zu interessanten Begegnungen zwischen Heusweiler und Bous, die von den Bousern allesamt für sich entschieden wurden, so war Stanislav doch wie erwartet der dominierende Spieler, der nie einen Zweifel an seinem Einzelsieg aufkommen ließ.

Damen
1. Kristina Schwarz (Elversberg)
2. Melanie Frisch (Elversberg)
3. Ann-Kathrin Renkes (Elversberg)
3. Petra Abel (Elversberg)

Wie bei den Herren Bous, so war bei den Damen Elversberg das Maß aller Dinge. Im Halfinale nahm Kristina Revanche für das verlorene Mädchenfinale und gewann im Finale gegen Melanie, gegen die sie zuvor in der Gruppe noch verloren hatte.

Im Damen-Doppel gewann die erfahrene Kombination Frisch/Abel vor den beiden Youngstern Renkes/Schwarz. Bei den Herren machten überraschenderweise nicht Horshkov/Jungmann, sondern Jochem/Demir vor den beiden stärksten Doppeln aus Heusweiler das Rennen.


zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer