DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Zusammenfassung Olympia

Geschädigt durch Olympia folgt unsere Zusammenfassung sehr spät. Da aber gerade unser Sport im Internet auf den verschiedenen Seiten wie z. B. der ITTF, des DTTBs und auch Seiten wie tt-news und tt-informer sehr gut vertreten ist, kann sich jeder Interessierte sehr gut informieren. Dazu kann sich jeder, dem die digitalen Kanäle zugänglich sind glücklich schätzen, denn wenn die Programmplanung dort auch bisweilen etwas chaotisch zu sein scheint, gibt es dort doch sehr viele und interessante Spiele zu sehen. Das bisherige Geschehen wurde speziell aus deutscher Sicht kurz zusammen gefasst und wir fiebern dem Freitag Abend entgegen, wo Timo Boll gegen Jan-Ove Waldner um den Einzug ins Halbfinale kämpft.

Herren-Einzel
In der Runde der letzten 32 kam für Jörg Rosskopf das Aus gegen Mitfavorit Wang Hao, wobei er alles andere als enttäuschte und sogar trotz der Fünfsatzniederlage dichter als zuletzt an dem Chinesen dran war. Eine Runde zuvor erwischte es Torben Wosik , der in sieben Sätzen Trinko Keen unterlag. Sehr schade, aber zwischen den beiden durfte ein enges Match erwartet werden. Timo Boll steht im Viertelfinale und konnte bislang überzeugen. Nach dem klaren Sieg gegen Patrick Chila, erwartete ihn mit Werner Schlager der Weltmeister. Was er in diesem Spiel phasenweise zeigte, war mehr als sehenswert und so steht er nach dem Sieg im siebten Satz im Viertelfinale und spielt dort gegen Jan-Ove Waldner, der einen der Topfavoriten, Ma Lin, geschlagen hat. Zuvor hat Waldner übrigens noch nie gegen den Chinesen gewonnen und hat es allen Unkenrufen zum Trotz noch einmal geschafft in eine große Form zu kommen. Wir dürfen uns auf ein Spiel der Extraklasse freuen.

Damen-Einzel
In der dritten Runde stand Elke Wosik dicht vor einer Überraschung gegen die Nummer drei der Chinesinnen, Niu Jiangfeng, verlor aber letztlich in sieben Sätzen. Beeindruckend ihre mentale Stärke, denn alle knappen Sätze konnte sie für sich entscheiden. Leider verlor Jie Schöpp in der gleichen Runde gegen die Japanerin Ayu Umemura in sechs Sätzen, so dass keine Deutsche die Runde der letzten 16 erreichte. Am ehesten hätte dies noch Nicole Struse zugetraut werden dürfen, die aber in ihrem Auftaktmatch überraschend verlor, ihre Gegnerin, Nanthana Komwog, war aber keineswegs so schwach wie sie von vielen dargestellt wurde, denn die Thailänderin hat mit ihrer unangenehmen Spielweise auch schon in der Weltrangliste höher eingestufte Spielerinnen ernsthaft in Schwierigkeiten gebracht und sogar schon geschlagen.

Damen-Doppel
Hier kam es zum frühen Aus in der zweiten Runde gegen zwei von Neuseeland eingebürgerte Asiatinnen. Es bleibt die bittere Feststellung, dass wir in den Doppeln doch weiter von der Weltspitze entfernt sind, als im Einzel. Im Halbfinale treffen die beiden besten chinesischen und südkoreanischen Paarungen aufeinander, so dass es zu einem chinesisch-koreanischem Endspiel kommen wird.

Herren-Doppel
Immerhin fünf europäische Doppel haben das Viertelfinale erreicht. Leider sind Timo Boll und Zoltan Fejer-Konnerth nicht darunter, die sich den favorisierten Koreanern deutlich geschlagen geben mussten. Die größte Überraschung in diesem Wettbewerb gelang auch hier Jan-Ove Waldner, der an der Seite von Jörgen Persson die Topgesetzten Kong Linghui und Wang Hao schlug und gegen die Dänen Michael Maze und Finn Tugwell um den Einzug ins Halbfinale spielt.


zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer