DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Irish Pub: Quiz Night am 22.01.07

Bei der Quiznight am 22.01.07 ist es Blond-17-willich leider nicht gelungen, tatsächlich den Hattrick hinzulegen und den Sieg der Vorwoche nochmals zu verteidigen.

Trotz miserabler Ergebnisse in den einzelnen Runden konnten wir uns doch noch ins Finale schleppen und mussten uns erst im Stechen der Zweckgemeinschaft Trinken geschlagen geben.

Dieses Mal waren die Isabell, der Huthi, die Tijana, der Snoopy, die Martina, der Gomez, die Mirjam, der Erich und der Audi für B-17-w am Start.

Relativ vielversprechend begann noch die erste Fragerunde. Wir hatten nur eine Antwort falsch, nämlich wie man beim Militär die Lehre von der Truppenführung nennt. Wir schwankten zwischen Strategie und Taktik und entschieden uns natürlich für das falsche. Denn Taktik war richtig.
Erste wurden die Dirty Dancers mit voller Punktzahl, wir lagen einen und die Kacker noch einen weiteren Punkt dahinter.

In der Fotorunde ging es dann weiter aufwärts. Denn diese konnten wir mit 8 Punkten gewinnen und durften diverse Karamel-Wodka schlürfen. Auf den zweiten Platz kam die Zweckgemeinschaft Trinken mit 7,5 Punkten, und der FC Irish Pub belegte den dritten mit 6 Punkten.
Richtig erkannt hatten wir diesmal den Schauspieler Ralf Bauer, den Comic-Helden Perry Rhodan, den Vollidiot Pete Doherty, die Modedesignerin Stella McCartney, den Politiker Jürgen Rüttgers, die Sängerin Nicole, die Schauspielerin Nicolette Sheridan und den Rennfahrer Kimi Räikkönen.
Falsch lagen wir bei einem Ausschnitt eines Gemäldes, auf dem Maria Theresia von Österreich (Huthi, die hat nix mit Mutter Theresa zu tun) abgebildet war. Wir vermuteten jene Dame als Königin Marie Antoinette von Frankreich. Ganz so falsch lagen wir also nicht, denn letztere war die Tochter von Maria Theresia.
Zwar erkannt, aber nicht zu benennen wussten wir zudem den Schauspieler Rudolf Kowalski. Dieser dürfte einigen aus verschiedenen deutschen Serien und Filmen, wie z.B. Tatort, Bella Block, Stolberg oder Der Campus, bekannt sein.

Die anschließende Musikrunde war wohl eine der miserabelsten, die sich B-17-w jemals geleistet hat. Noch nicht mal unter den ersten Dreien konnten wir uns mit mageren 5 Punkten platzieren.
Den ersten Platz errang die Zweckgemeinschaft mit 9 Punkten, den zweiten der FC mit 7 Punkten und den dritten mit 5,5 Punkten die Saftschubsen & Nasenpopler.
Komplett richtig hatten wir nicht wirklich viel: Texas Lightning mit "No No Never", Beastie Boys mit "Girls", US 3 mit "Cantaloop" sowie "The Impression That I Get" von den Mighty Mighty Bosstones.
Von den restlichen sechs hatten wir nur eine Band (Blink 182 mit "First Date") und einen Titel ("Stuck In The Middle " von Stealers Wheel) richtig.
"Why You Wanna" von T.I. hielten wir für 50 Cent mit "Gypsy Woman" und aus den Eels machten wir Beck. Von wem die Tuckenmucke war, die wir als von Blur stammend ausgaben, habe ich leider nicht mitbekommen.
Äußerst betrüblich war dann, dass wir nicht die Smiths mit "How Soon Is Now?" richtig hatten. Dieser Titel vom dritten Smiths-Album "Meat Is Murder" von 1985 dürfte auch einigen aus der Fernseh-Serie "Charmed" bekannt sein, dort allerdings in einer von der Band Love Spit Love gecoverten Version. 2002 wurde es auch von dem Pseudo-Lesben-Duo t.A.T.u. gecovert.

Etwas deprimiert ob der vorangegangenen Leistung mussten wir uns nochmals für die letzte Fragerunde aufrappeln. Mit 7 Punkten konnten wir immerhin noch zusammen mit der Zweckgemeinschaft den zweiten Platz ergattern. Einen Punkt dahinter waren die Dancers und einen vor uns der FC sowie die Saftschubsen & Nasenpopler.
Leider blieben wir bei der Frage, welche Geschmacksrichtung das erste Eis am Stiel hatte, nicht bei unserer ersten Vermutung Vanille, sondern schwenkten auf Cola um.
Dann wollte Nicole wissen, was ein Takin ist, welches wohl wie ein Rind aussieht, aber mit einem anderen Haustier verwandt ist. Wir entschieden uns für eine Katze. Takins, in der älteren Literatur auch als Rindergämse oder Gnuziegen bezeichnet, sind aber eine asiatische Ziegenart.
Da niemand von uns der baskischen Sprache mächtig ist, wussten wir auch nicht, wofür die Abkürzung ETA steht. Das "E" musste irgendwas mit "Euska" sein, aber bei dem Rest verließen sie uns. Korrekt ist: Euskadi Ta Askatasuna, was soviel wie "Baskenland und dessen Freiheit" heißt. Zu unserer Retterin bei der allerletzten Frage des Abends avancierte dann Isabell, weil ihr in letzter Sekunde noch einfiel, dass die böse Meerhexe aus dem Zeichentrickfilm "Arielle" auf den Namen "Ursula" hört.

Zu unserer Überraschung schafften wir es dann trotzdem noch, eine Platzierung zu ergattern. Welche, den ersten oder zweiten Rang, musste mal wieder das unbarmherzige und für B-17-w in der Vergangenheit höchst unerfolgreiche Stechen entscheiden.
Für uns ging der Autor dieser Zeilen ins Rennen, und er musste gegen die Steffi von der Zweckgemeinschaft antreten, gegen die er bisher immer verloren hat.
Nicole wollte abschließend wissen, in welchem Jahr denn das erste Eis am Stiel auf den Markt kam. B-17-w's Antwort 1954 lag dann doch zu weit von der Wahrheit (1923) entfernt. (Korrekterweise sollte erwähnt werden, dass es 1903 erfunden, jedoch erst am 09.10.1923 von Harry Bust patentiert wurde.) Die Zweckgemeinschaft lag mit 1932 am nächsten dran und konnte sich über den knappen Sieg freuen.

Alles in allem sah dann das Endergebnis wie folgt aus:
3. Platz (28,0 Pkte): FC Irish Pub
2. Platz (29,0 Pkte): Blond-17-willich
1. Platz (29,0 Pkte): Zweckgemeinschaft Trinken


zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer