DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

DJK-Intern:

41.DKT - Nachlese

Vorgabeturnier - Back to the roots !

Einmal mehr zeigte sich beim Vorgabeturnier, dass blindes Vertrauen in die EDV eine gewisse Gefahr birgt. Aus Sicht der Turnierleitung lässt sich festhalten, dass die Vorgabe aus dem vergangenen Jahr, die das Turnierprogramm MKTT vorgab, für uns nicht die beste Lösung darstellte. Zwar gab es den Komfort, dass sich Punkte selbst errechneten, aber und das gilt für viele Bereiche, in denen Mensch und Maschine "zusammenarbeiten", ist stets auch ein bisschen Feintuning und manchmal gar händisches Eingreifen vonnöten und angebracht, um eine Konkurrenz eben fair und verlässlich für alle Spielerinnen und Spieler durchzuführen.

In diesem Jahr ist uns das mit der Rolle rückwärts gut gelungen, alle 61 Spielerinnen und Spieler erlebten eine zügige und reibungslose Durchführung der Samstag-Abendveranstaltung, bei der der Spaß an der Freude ja nochmal deutlich mehr im Vordergrund steht als es bei den TTR-relevanten Konkurrenzen der Fall ist. Daher nachrichtlich hier der Zieleinlauf, ergänzt durch ein, zwei kleine "Geschichtchen", die sich im Laufe des Abends abspielten: zunächst lässt sich festhalten, dass es diesmal kein übermässiges "Favoritensterben" gab, alle acht ersten Plätze sind aus der oberen Setzliste des Turniers. Trotz der Möglichkeit von bis zu 8 Punkten Vorsprung pro Satz vermochte es diesmal keiner der vermeintlichen Underdogs, den Favoriten derart ein Bein zu stellen, dass es bis in die Finalrunden gereicht hätte.

Wir starteten die Veranstaltung mit 4er Gruppen, aus denen sich 2 Spieler für ein 32 KO-Feld qualifizierten. Hier konnte Carsten Paquet (TTV Reisbach) gegen Tim Freitag (TTC Berus) schnell mit 2:0 in Führung gehen, verlor dann aber zweimal mit 9:11, ehe er das Ergebnis im 5.Satz noch einmal umdrehen konnte und hauchdünn weiterkam. Diese Partie begann im Übrigen bei einem Spielstand von 0:0, was wir in der Gruppenphase stets zu vermeiden versuchen, bei der KO-Phase dann aber nicht mehr selbst in der Hand haben. Carsten selbst musste dem späteren Finalisten Leon Kiefer (TTC Wemmetsweiler) dann das Feld überlassen, obwohl der Vorsprung von Leon "nur" 2:0 betrug. Auch Dominik Erz (DJK Saarbrücken-Rastpfuhl) spielte in der 1.Hauptrunde gegen Christian Servet (DJK Roden) gross auf. Sein 3:0 Vorsprung in jedem Satz liess ihn schnell mit 2:0 führen, doch Christian kam mit 11:6 und 11:8 zurück ins Match. Im 5.Satz reichte die Konzentration von Christian jedoch nicht mehr ganz, er verlor knapp mit 11:9. Dominik verlor anschliessend gegen Timo Endres (TTSV Fraulautern), der sich auch im Vorgabeturnier bis ins Viertelfinale spielte, dort aber gegen Oliver Bastian (TTC Gersweiler) trotz 2:0 Führung pro Satz nichts ausrichten konnte. Oli, selbst schon Sieger beim Vorgabturnier, musste gegen den Top-Gesetzten Maximilian Reinert an den Tisch, bekam in dem Spiel seinerseits 2:0 Vorsprung und münzte das auch gleich mal in eine gleichlautende Satzführung um. Maximilian jedoch behielt die Nerven, nippelte in den Satzpausen an einem deutlich gesünderen Getränk als Oli und zog mit 11:9, 11:8 und 11:7 Satzsiegen ins Finale ein, nachdem er im Viertelfinale ein grosses Match gegen Dennis Komarek (DJK Heusweiler), das in den Sätzen hin und her ging, auch nur denkbar knapp mit 3:2 siegreich gestalten konnte.

Bleibt noch die Reise des vierten Halbfinalisten über, die von Christian Schworm (SV Saar 05 Saarbrücken), zu der es folgendes zu berichten gibt. Nach einem "klaren" 3:1 Sieg (in den Sätzen immerhin 12:10, 11:8 und 12:10) über Hobbyspieler Benedikt Damde, der -das sollte nicht unerwähnt bleiben- mit 1100 Punkten einen satten 8:0 Vorsprung bekam, brachte das Turniertableau erneut ein 0:0 Startspiel hervor. Christians Gegner: Matthias Knopf vom Oberligisten DJK Heusweiler. Es sollte das Spiel des Abends werden, in dem zu keinem Zeitpunkt auszumachen war, wer denn schlussendlich das Match gewinnen würde. Abzulesen ist das an den Satzergebnissen, die knapper nicht hätten ausfallen können: 19:21, 12:10, 9:11, 12:10 und im 5.Satz 14:12 aus Christians Sicht, ein tolles Spiel, bei dem beide alles gaben. Im Viertelfinale schaltete Christian dann den ziemlich entkräfteten Jonah Sonntag (DJK Roden) aus, ehe er im Halbfinale Leon Kiefer, der in jedem Satz 3:0 Vorsprung bekam, beim 1:3 nicht wirklich aufhalten konnte.

Das Finale, das in jedem Satz mit 4:0 für Leon Kiefer startete, war für Maximilian Reinert dann aber eine klare Sache, er siegte vollends souverän und verdient mit 11:6, 11:7 und 11:7 in der Konkurrenz Vorgabeturnier. Nicht immer haben es die Top-Gesetzten vermocht, im Vorgabeturnier durchzuhalten und dieses siegreich zu gestalten. In diesem Jahr hat es Maximilian trotz starker Gegenwehr geschafft. Auf ein Neues im nächsten Jahr, wenn das Motto dann nicht mehr "Back to the roots" heissen wird, sondern "same procedure as last year", um zuguterletzt noch Miss Sophie zu zitieren.

Platzierungen

1 . Maximilian Reinert ( TTF Konz )
2 . Leon Kiefer ( TTC Wemmetsweiler )
3 . Christian Schworm ( SV Saar 05 Saarbrücken )
3 . Oliver Bastian ( TTC Gersweiler )
5 . Jonah Sonntag ( DJK Saarlouis-Roden )
5 . Carsten Paquet ( TTV Reisbach )
5 . Timo Endres ( TTSV Saarlouis-Fraulautern )
5 . Dennis Komarek ( DJK Heusweiler )


Die Finals aller Konkurrenzen als Video im DJK Youtube-Channel von Yannick Motz

 mehr...

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer