DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

Tolle Erfolge bei KM der B-Schüler

Jeremy, Fabio und Jonah Kreismeister

Anahita zweimal auf dem Treppchen

Die von unseren Freunden aus Wadrill hervorragend organisierten Kreismeisterschaften standen für uns unter einem guten Stern. Auch wenn wir bei den Jungs nur zu dritt statt zu sechst antraten, konnten wir dort alle Endspiele dominieren.

Im Mixed standen sich Jeremy mit Aline Jungmann (TTC Schwarzenholz) und Fabio mit Ann-Sophie Daub (TTSV DJK Bous) gegenüber. Es entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes und spannendes Endspiel auf hohem Niveau, in der die beiden überragenden Kombinationen zwar erst im Endspiel so richtig geprüft wurden, dafür dort aber richtig. Mit 12:10 im Entscheidungssatz behielten am Ende Aline und Jeremy äußerst knapp die Oberhand.
Jonah und Anahita konnten sich ungefährdet ins Halbfinale vorspielen, dort erwiesen sich die späteren Kreismeister aber einfach als zu stark.

Das Mädchendoppel war die allerklarste Angelegenheit, da Aline und Ann-Sophie gemeinsam spielten und quasi konkurrenzlos waren. Hier kam Anahita wegen einer fehlenden Dopppelpartnerin nicht zum Zuge.
Bei den Schülern wäre es zwischen Jeremy und Jonah und Fabio und Hakan sicherlich spannend geworden, aber auch Erik Windholz aus Merzig, Fabios neuer Partner machte seine Sache gut, konnte aber den guten Angriffsschlägen der beiden exzellenten Doppelspielern nicht immer gleichwertiges entgegenstellen. Fabio war sehr zufrieden mit seinem Partner und lobte dessen Einstellung, gegen Jerre und Jonah wäre er mit jedem anderen Rodener nicht Favorit gewesen. Zweimal im Finale und zweimal Zweiter, Fabio erwies sich trotz seiner Jugend als fairer und großer Sportsmann, auch und gerade weil man ihm anmerkte, dass er mehr wollte.
Jeremy und Jonah harmonierten einmal mehr sehr gut zusammen. Schnelle Beine und gute Spielübersicht, dazu als Rechts-Links-Kombination machen sie zu einem kaum zu schlagenden Duo auf Kreisebene.

In einem Endspiel auf Südwestniveau trafen Ann-Sophie und Aline aufeinander. Derzeit verfügt Ann-Sophie über die größere Geschwindigkeit am Tisch, sowohl was die Beine, als auch die Beine betreffend, Aline kann derzeit ihre technischen Möglichkeiten nicht voll ausspielen und kleine Unsicherheiten in der an sich sehr starken Rückhand werden von Ann-Sophie, die sich in den letzten Jahren enorm verbessert hat, fast stets bestraft. Ein deutlicher Erfolg für die Bouserin, aber es war eine Freude bei einem solchem Endspiel auf Kreisebene dabei zu sein.
Ebenso konnte Anahita die Rodener Herzen erfreuen, denn die Freude, die sie über den dritten Platz und ihr Spiel ausstrahlte vermisste man dann schon bei den beiden besten Spielerinnen des Turniers.

Bei den Schülern belegte Jonah einen hervorragenden dritten Platz. Er zeigte gegen Lars Seimetz in der Vorrunde das vielleicht attraktivste Spiel des gesamten Turniers und verfügt als amtierender Kreismeister der C-Schüler über Schläge, die ihn auch in der höheren Altergruppe weit nach vorne brachten.
Ganz vorne standen sich dann Jeremy und Fabio gegenüber. Ein ausgeglichenes Duell. Fabio hatte gut trainiert und findet sich immer mehr mit seiner Spielweise zurecht. Bei Jeremy liegt die Aufmerksamkeit deutlich auf Fußball, aber es reicht dann immer noch, um bei den B-Schülern mitspielen zu können.
Beide kennen sich gut und spielen mit großem Respekt voreinander. Es ist nicht leicht für Jeremy, sein Angriffsspiel vorzutragen, zu viel hat Fabio in letzter Zeit gelernt. Es ist nicht leicht für Fabio, zu clever verhindert Jerre, dass er mit seinen Endschlägen auf der Vorhand durchkommt.
Je länger ein Turnier dauert, desto besser hat sich Jeremy wieder eingespielt, er geht denn auch mit 2:1-Sätzen in Führung, liegt auch im vierten Satz vorn, doch ein paar leichte Fehler und Unsicherheiten in der Technik bieten Fabio - gewitztester aller Noppenspieler im Umkreis - die Möglichkeit sich einen Vorteil zu verschaffen. Fast alle Schläge sitzen, einige Finten erhöhen die Qualität des Spiels, Jeremy wehrt sich mit guten Angriffschlägen, aber viele Bälle kommen stets wieder zurück, Fabio stört erfolgreich, ist voll im Spiel. Am Ende, nach zwei Enspielniederlagen in Folge gewinnt er das Einzel und Jeremy erweist sich als ebenso großer und fairer Sportsmann wie er es vorher gewesen war.


zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer