DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

2. Tag 4.saar-VV-Cup Rouven Niklas und Tobias Walch beweisen Steherqualitäten

"Das ist eine richtig starke Konkurrenz" fasste einer der Besucher, die auch und gerade wegen des saar-VV-Cups bei unserm Turnier vorbei schauten, es treffend zusammen.
Sehr angetan zeigte sich das gesamte Publikum und vor großer Kulisse, unterstützt mit lautem Beifall ging es dann schon ab den ersten Runden richtig zur Sache.
Immerhin konnten die besten Nachwuchsspieler in dieser Saison schon in der Regional- und Oberliga Erfahrungen sammeln und sind auch Spitzenspieler ihrer Vereine in der höchsten saarländischen Spielklasse.
So harmonierte die großartige Kulisse mit den Leistungen der Akteure prächtig und heraus kam eine tolle Doppelkonkurrenz, die ihresgleichen suchte.

Die überzeugenden Finalisten des Schüler-Doppels, Adran Loch und Leon Thurm, mussten sich schon im ersten Spiel gewaltig strecken, um überhaupt nach fünf Sätzen eine Runde weiter zu kommen. Dann lieferten sie eine Leistung ab, welche die ihres Finales noch übertraf, aber am Ende mussten sie sich Besseringens Besten Aaron Heinz und Max Lex doch knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben.
Im Viertelfinale war dann auch für das rheinländische Doppel Tobias Hermann/Maximilian Hermann das Turnier ebenso beendet wie es das auch für das stark eingeschätzte Doppel aus Nordrhein-Westfalen unserer Freunde aus Oberdrees war. Einige der Favoriten wankten, fielen aber nicht.
Dies galt nicht für die topgesetzten Rouven Niklas und Tobias Walch sowie Daniel Loiseleux und Florian Trattnig. Diese spielten sich mit starken Leistungen ins Halbfinale, wo es dank überzeugenden Vorstellungen auch gelang, ins Endspiel vorzustoßen. Dabei konnten sowohl Aaron Heinz mit Max Lex als auch Tristan Gläs mit Sebastian Schue mehr als überzeugen, aber die Spielstärke ihrer Gegner war immens und immer wieder fanden sie Lösungen auf die Angriffsbemühungen ihrer Kontrahenten.
So wurde das Finale eine rassige Angelegenheit, welche Zuschauer, Betreuer und Spieler gleichermaßen mit sich riss. Die ersten beiden Sätze gingen an Daniel und Florian, die sich dadurch einen bedeutenden Vorteil verschafften. Tobias und Rouven ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Vielmehr schien es so, als würde sie das zusätzlich anstacheln und obwohl sie höheres Risiko gingen, trafen sie mit hoher Genauigkeit.
Auch die Rhythmuswechsel zeigten jetzt Wirkung und so manches Mal unterliefen ihren starken Gegnern jetzt vermeintlich leichte Fehler, die jedoch Ausdruck einer aufgehenden Strategie waren.
So gelang es ihnen das Spiel zu drehen und unter lautem Jubel am Ende als würdige Sieger einer denkwürdigen Doppelkonkurrenz dar zu stehen.
Am Ende wurden bei der Siegerehrung von den Viertelfinalisten aufwärts alle mit schönen Preisen bedacht, die bei einer Jungenkonkurrenz ihresgleichen suchen. Dass dies möglich ist, verdanken wir dem Namensgeber des saarVV-Cups, der mit seinem Engagement auch aktive Jugendförderung betreibt.
Selten darf man so vielen jungen und guten Spielern völlig zu recht für ihre starke Darstellungen gratulieren, wie es Peter Gentes tat, der seinerseits den saarländischen Verkehrsverbund bestens vertrat und der Konkurrenz einen mehr als würdigen Rahmen gab.

zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer