DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

35. DKT Jungen

Michael Schwarz triumphiert auch bei den Jungen

Ab der Endrunde war es eine sehr ausgeglichene Konkurrenz aus der Michael allerdings heraus ragte.

Das bekam im Viertelfinale Markus Hillen zu spüren, der sich davor gegen Simon Schuh knapp aber verdient behauptete. Wer im Halbinfale gegen Michael antreten musste, machten Jonas Koob und Lillo Bennardo, der davor Lucas Sauter bezwungen hatte, unter sich aus, wobei Jonas hier mit starker Leistung nach vier Sätzen ins Halbfinale einzog.
Im unteren Tableau gab es zwei DJK-Duelle um den Einzug ins Halfinale. Das erste gewann Spiro Leka nach fünf gut anzusehenden Sätzen gegen seinen Rastpfuhler Vereinskameraden Dennis Komarek. Dabei ging es allerdings hauchdünn zu, denn es fehlte nicht viel und Dennis hätte das Spiel in drei Sätzen für sich entscheiden können; erst in der Verlängerung des dritten Satzes kippte die Begegnung. Yannick Motz schaltete in der Verlängerung des Entscheidugnssatzes Jonah Sonntag aus, um dann aber Dennis Fischers Überlegenheit anerkennen zu müssen.
Somit waren die Halbfinalspiele komplett und es wurden zwei tolle Spiele auf richtig gutem Niveau. Michael hatte seine liebe Müh und Not mit Jonas, dessen harte Angriffsschläge immer wieder treffsicher ins Ziel fanden und gegen die mitunter sogar seine überragende Beinarbeit machtlos war.
Jonas benötigte aber seine besten Schläge, um sicher gegen Michael punkten zu können und dieser nötigte ihm wiederum ein Niveau ab, auf dem er einfach Fehler machen musste. In kleinen Schwächephasen spielte Michael sehr gekonnt seine Stärken aus und nach vier wirklich hart umkämpften Sätzen ging er als verdienter Sieger hervor.
Wieder war es ein Dennis und wieder ging Spiro mit ihm über die volle Distanz.
Seine Angriffsschläge funktionierten und auch seine Tempowechsel machten Dennis arge Probleme, wenngleich er immer wieder sein großes Können aufblitzen lassen konnte. So gewann am Ende der mutigere der Beiden und durfte sich über den Finaleinzug freuen.
Dort war Michael aber durch Jonas richtig heiß gespielt und beherrschte Spiro klar, auch wenn dieser alles andere als enttäuschte, doch selbst seine besten Angriffsbälle kamen immer wieder zurück und gegen Michals variables Angriffsspiel war am Ende kein Kraut gewachsen, so dass er völlig zurecht die Jungenkonkurrenz gewann.

1. Michael Schwarz (TTC Oberwürzbach)
2. Spiro Leka (DJK Saarbrücken-Rastpfuhl)
3. Jonas Koob (DJK Dudweiler)
3. Dennis Fischer (DJK Roden)


zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer