DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

37. DKT Herren C Ein Rausch namens Markus Hillen

Eine besondere Freude war uns, dass einer der Urgesteine des saarländischen Tischtennis, Alois Heinrich hier in der Klasse topgesetzt war. So topfit gerade in seinem Alter sind nur sehr wenige und wie stark Alois immer noch ist, bewies er auch dieses Mal bei unserem Turnier.
Es zeigt aber auch, wie stark die Senioren waren, wenn Alois hier seine beste Setzung hatte.

Einige Topspieler bis Bezirksliga gab es und davon wurden auch genügend ihrer Setzung gerecht. Ausgerechnet für Roden gab es die größte Überraschung in dieser Klasse als Mark Berg in Runde zwei Christian Servet aus dem Turnier warf. Christian kam zu keiner Zeit mit Marks Spiel zurecht und schied hier an Nummer zwei gesetzt aus, ohne sein großes Können unter Beweis zu stellen.

Ins Viertelfinale zog Alois Heinrich mit einem Sieg über Oliver Paulus, der selbst kein Schlechter, nie mit dem flexiblen Spiel des Altmeisters zurecht kam. Im Viertelfinale gab er gegen einen sehr stark aufspielenden Marco Reichard, der den favorisierten Edgar Schröder eliminiert hatte, seinen ersten Satz ab, das Spiel ging letztlich jedoch klar an ihn.
Ebenfalls in der oberen Hälfte zog der Witterschlicker Christoph Schumacher, Finalist des Vorjahres, seine Kreise.
Christoph schaltete eine der größten Rodener Nachwuchshoffnungen, Lillo Bennardo, glatt in drei Sätzen aus, bevor er im Viertelfinale gegen den an diesem Tag stark agierenden Dominic Holz aus Heusweiler, der davor mit Heinz Zimmer einen gut aufgelegten Gegner seinerseits bezwingen konnte, traf.
Beide hatten ihre Spieler bisher klar und überzeugend gewonnen, nach dem Viertelfinale traf dies nur noch auf den Mann aus dem westdeutschen Verband zu.
In der unteren Hälfte ging Mark Bergs Siegesserie zunächst so weiter, bis er im Viertelfinale auf Markus Hillen traf, der davor mit Markus Weirich zu kämpfen hattte. Markus dominierte dieses Spiel eindeutig und hatte auch mit dem gefährlichen Störspiel seines Gegners keinerlei Probleme.
Andreas Fontaine unterband ein Rodener Viertelfinale, indem er Jonah Sonntag in vier Sätzen bezwang. Ein Rodener Halbfinale konnte er jedoch nicht verhindern, da Dennis an diesem Tag richtig stark gegen ihn spielte.

Die beiden Halbfinalspiele entwickelte sich ganz unterschiedlich. Alois und Christoph spielten ihren persönlichen Krimi, bei Markus und Dennis lief es wesentlich undramatischer ab.
In den fünf langen Sätzen ging es zwischen Alois und Christoph hin und her. 11:8 war das deutlichste Ergebnis, dreimal ging es in die Verlängerung.
15:13 endete der Entscheidungssatz, der die Aufmerksamkeit der gesamten Halle hatte. Nach mehreren abgewehrten Matchballen zog Christoph ins Finale mit der Gewissheit ein, eines seiner denkwürdigsten Spiele überhaupt gemacht zu haben.
War es der klare Sieg zuvor, war es einfach sein Tag, Markus spielte gegen Dennis wie entfesselt und nachdem der erste Satz noch knapp ausging, war danach der Widerstand seines Mannschaftskameraden gegen einen in großer Form aufspielenden Markus gebrochen. Zu sicher und zu hart traf Markus an diesem Tag.

Zweimal hintereinander das Finale zu erreichen ist schon etwas besonderes, doch lieber wäre es Christoph gewesen, das Ding dann auch zu gewinnen. Nach dem Sieg über Alois war er dem Ziel schon einen gehörigen Schritt näher gekommen. Doch auch diesmal blieb es ihm versagt, weil Markus sich einfach in eine Ausnahmeform hinein gespielt hatte und auch gegen ihn mit großer Sicherheit und Härte seine Bälle traf.
Es spricht für Christoph nie aufgesteckt und Markus auch einen Satz abgetrotzt zu haben. Der Sieger dieser Konkurrenz hieß aber und das völlig zu Recht Markus Hillen.

1. Markus Hillen (DJK Roden)
2. Christoph Schumacher (TTG Witterschlick)
3. Dennis Fischer (DJK Roden)
3. Alois Heinrich (TTC Lebach)

Ergebnisse Herren Einzel C als pdf-Datei
zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer