DJK Saarlouis-Roden Abt. Tischtennis | www.djkroden.de
DJK Saarlouis-Roden
Abteilung Tischtennis
News

37. DKT Herren A Starke Vorstellung von Alexander Fischer

Die Absage von Vorjahressieger Marc Rode war bedauerlich, änderte aber nichts an der Klasse des Feldes, das auch dieses Mal in der A-Klasse antrat.

Zweimal Luxemburg, einmal dritte Liga, viermal Regionalliga und der Favorit kam aus der Oberliga, schon verrückt.
Jedenfalls setzten sich diese acht auch entsprechend Gesetzten durch.

Meist recht überzeugend, zwei Spiele wollen wir aus den Runden davor dann doch heraus greifen, da in diesen beiden die Favoriten doch erheblich wackelten.
Viel zu früh traf Charles Gunawan seiner Meinung nach auf Rouven Niklas und mit wenig Hoffnung ins Spiel gestartet, lieferte er ihm dann ein Spiel, das auch Rouven nicht so eng erwartet hätte. Charles spielte volles Risiko und machte über dem Tisch die Bälle sehr schnell, gewann so die ersten beiden Sätze und der Druck lag dann eindeutig bei Rouven und dieser konnte ihn auch nicht so einfach abschütteln. Es spricht für Rouven, dass er nochmals zurück kam, doch mit 11:9 im Fünften entging er nur knapp einer großen Überraschung.
Ganz ähnlich erging es im Achtelfinale Dennis Müller, der gegen Michael Kerber nie wirklich in sein Spiel fand; dazu Michael wirklich groß aufspielte, die ersten beiden Sätze sogar vergleichsweise sicher gewann und es erst danach gegen einen trotzig kämpfenden Gegner nicht mehr so einfach hatte, zwei Sätze nur knapp verlor bis Dennis im Entscheidungssatz sich dann doch das Weiterkommen verdiente.

Oliver Thomas hatte sich schon auf das Viertelfinalspiel gegen seinen alten Doppelpartner Oliver Keiling gefreut, doch eine Wadenzerrung verhinderte dies, was auch wir wirklich schade fanden.
Gut erholt von seinem schweren Spiel in der Runde davor präsentierte sich Dennis gegen Luca, den er klar beherrschte.
Aaron spielt immer schon ein sehr attraktives Tischtennis, das auch zumeist sehr erfolgreich ist. Quittiert ihm auch gerne Alexander, der doch so seine Mühe hatte und auch im vierten Satz den Matchball erst in der Verlängerung unter Dach und Fach bekam.
Mit Rouven schied dann allerdings auch der vierte Illinger im Viertefinale aus, auch hier hatte Rouven seine Chancen, sicherte sich auch einen Satz. Doch mit seiner guten Rückhand und mit seinen Sidespins aus der Vorhand konnte Marian immer wieder punkten.

Die Halbfinalspiele gingen überraschend deutlich aus. Mit Marian hatte Alexander nur im ersten Satz wirkliche Probleme und spielte danach den Sieg souverän nach Hause. Oliver punktete gegen Dennis sicher und dieser bekam trotz knapper Ausgänge in den Sätzen zwei und drei einfach keinen Zugriff auf das Spiel, so dass auch dieses überraschend schnell zu Ende ging.
Im Endspiel bewies Alexander dann seine Klasse und überließ Oliver nur einen Satz.
Beides Spieler, sind mit großem Ballgefühl ausgestattet, doch Ollis Spinvariationen, konnte Alex stets kontern und war stets im Vorteil, wenn er mit der Rückhand die Spielkontrolle übernahm.
Zweimal angetreten, beide Male im Finale gegen die Rekordchampions gewonnen, es gibt schlechtere Serien als die von Alexander.

1. Alexander Fischer (TTC Wehrden)
2. Oliver Keiling (DT Echternach)
3. Marian Schug (DT Fiels-Haler)
3. Dennis Müller (TTC Seligenstadt)

Ergebnisse Herren Einzel A als pdf-Datei
zurück

Impressum --- Datenschutzerklärung --- Disclaimer